Betrog er Farrah Fawcett am Sterbebett?

Sohn behauptet

© Photo Press Service, www.photopress.at

Betrog er Farrah Fawcett am Sterbebett?

Griffin O'Neal (44), der Sohn von Ryan O'Neal und der Schauspieler Joanna Cook Moore, erhebt im US-Magazin InTouch Weekly schwere Vorwürfe gegen seinen Vater: Ryan soll seine Lebensgefährtin Farrah Fawcett betrogen haben, als die im Sterben lag. Ausgerechnet mit ihrer besten Freundin Alana Stewart .

In flagranti erwischt
Die beiden hätten ein Zimmer geteilt, erzählt Griffin über die Affäre seines Vaters. Sogar Fawcetts Vater Jim soll davon gewusst haben. Er erwischte die beiden in flagranti, als er seine Tochter Farrah zu Hause besuchte. Jim Fawcett packte daraufhin sofort seine Sachen und reiste ab, behauptet Griffin.

Dabei hielt Ryan O'Neal kurz vor ihrem Tod noch um Farrahs Hand an, wollte sie unbedingt heiraten, bevor sie starb. Doch dazu kam es nicht mehr.

Berechnung?
Alles nur Show, urteilt sein Sohn. Ryan habe die Schauspieler (Drei Engel für Charlie) nur ausgenutzt, um von der Presse nicht vergessen zu werden. Schon Monate vor Fawcetts Tod soll O'Neal eine Affäre mit Alana Stewart begonnen haben.

Griffin O'Neal bezeichnet seinen Vater als einfältigen, dunklen Mann. Weil er von der Affäre wusste, habe Ryan O'Neal ihn nicht einmal an der Beerdigung Fawcetts teilnehmen lassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.