Brangelina-Babys kosten schon jetzt 6 Mio. Dollar

Völlig irre

Brangelina-Babys kosten schon jetzt 6 Mio. Dollar

Dieses freudige Ereignis wird wohl das kostspieligste des Sommers! Actress Angelina Jolie ist guter Hoffnung. Auf französischem Boden harrt sie schon seit Wochen der Geburt ihrer Zwillingsmädchen. Termin ist Mitte August und schon jetzt hat der werdende Superdad Brad Pitt die Entbindung generalstabsmäßig geplant. Eine Geburt der Superlative steht an.

Die Millionen-Geburt
Sechs Millionen Dollar bzw. umgerechnet über 4 Millionen Euro hat das Paar für die Geburt veranschlagt. Schon seit 28. April residieren Brangelina samt Viererbande Maddox (6), Pax (4), Zahara (3) und Shiloh (1) in der noblen Villa Maryland in Saint Jean Cap Ferrat, die im Besitz von Microsoft Mitgründer Paul Allen steht. Hauptgrund neben Angelina Jolies Präsenz am roten Teppich der Filmfestspiele von Cannes: Zu Ehren von Angelinas verstorbener französischer Mutter, Marcheline Bertrand, sollen die Babys auf dem Boden der Grand Nation erste Brabbellaute von sich geben. Und angesichts der überbordenden Kosten kann eigentlich nichts schiefgehen. Das Brit-Boulevard-Blatt Sunday Mirror erklärt sich die enorme Summe wie folgt....

Kostenvoranschlag
Sobald die Wehen einsetzen, wird Angelina samt Entourage per Helikopter in eine Privatklinik nach Monaco transportiert (25.000 Euro). Die Luxussuite im Nobelspital kostet 5.000 Euro pro Nacht (5 Nächte sind veranschlagt), Brad Pitt bezieht zwecks Händehalten die Nachbarsuite (12.500 Euro). Wie schon bei Shilohs Geburt in Namibia wird neben örtlichen Ärzten doch auch auf den Doktor des Vertrauens gesetzt. Zu diesem Zweck wird Angelinas Haus- und Hofgynäkologe Jason Rothbart eigens aus L.A. eingeflogen, um den Monaco-Ärzten beratend zur Seite zu stehen. Der Verdienst des Geburtshelfers: 63.000 Euro. Die eigens für ihn angemietete Villa kostet weitere 38.000 Euro.

Weiter geht’s mit teurer Spitalskost (300 Euro pro Mahlzeit, 3x täglich) und nobler Wöchnerinnen-Garderobe: Für 63.000 Euro soll Angelina bereits Nachthemden und Morgenmäntel (u.a. von Hervé Leger) geordert haben. Nur für den Fall, dass ein neugieriger Paparazzo plötzlich am Krankenbett auftaucht...

Teure Nannys
Auch die Personalkosten rund um den Geburtsakt sind nicht ohne. Allein die Kosten für Security belaufen sich auf 12.500 Euro pro Tag. Macht bei einem dreimonatigen Aufenthalt 1 Million Euro für die Bewachung. Und die Nannys drücken sowieso aufs Börserl. Für vier „Rund um die Uhr“-Babysitter löhnen Brangelina beachtliche 90.000 Euro für 90 Tage. Und weil Angelina Wert auf ein perfektes Französisch als zweite Familiensprache legt, wurden Privatlehrer engagiert, um den Kids den Zungenschlag der Großmutter näherzubringen. Der Preis des bemühten Lehrpersonals ist heiß: Weitere 90.000 Euro für 90 Tage.

Extras
Bleibt noch der größte Posten: die Extras! 20.600 Euro für Kinkerlitzchens wie Wiegen, Buggys, Baby-Garderobe. Alles mal 2, versteht sich. Und eine neue Familienkutsche für die expandierende Familie muss her: Da fährt unter 125.000 Euro sowieso nichts. Bleibt noch das Geburtsgeschenk. Einen Diamantring für 1,3 Mio. Euro bescherte Brad seiner Angelina bereits zur Geburt von Tochter Shiloh, diesen Klunker gilt es jetzt zu toppen. Eine Preziose für 2,5 Mio. Euro steht im Raum.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.