Britney Spears soff schon als Kind

Onkel behauptet

© PPS/ www.photopress.at

Britney Spears soff schon als Kind

William Spears, der Onkel der ehemaligen Pop-Prinzessin, kennt die Sängerin von klein auf. Er beobachtete ihren Aufstieg und ihren Fall. Als Begründung für die Probleme von Britney nennt er ihren Vater, der schwer alkoholabhängig gewesen sei. Die britische "Sun" zitiert William Spears mit den Worten: "Sie hat ihn (ihren Vater) permanent betrunken erlebt." Dadurch bekam sie den Eindruck, dass es in Ordnung ist, zu trinken.

Aber William plaudert weiter aus dem Nähkästchen. Britney soll während ihrer Zeit beim "Mickey Mouse Club" gemeinsam mit Christina Aguilera und Justin Timberlake Alkohol getrunken haben. Damals war sie gerade 13. Mit 14 soll sie angefangen haben Marihuana zu rauchen.

Koks zum 18. Geburtstag
Das alles steigerte sich immer weiter. An ihrem 18. Geburtstag soll die Pop-Prinzessin gekokst haben. Wieso Onkel William das weiß? Er war dabei und hat mitgekokst. Britney habe sich immer weniger im Griff gehabt, habe auch Crystal Meth und Ecstasy ausprobiert.

William Spears glaubt nicht, dass Britney bald aus den Schlagzeilen verschwindet. Er glaubt, dass der Sängerin der Tiefpunkt noch bevorsteht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.