Britney hat 100 Pillen in 36 Stunden genommen

Völlig zugedröhnt

Britney hat 100 Pillen in 36 Stunden genommen

Wie die News of the World berichtet, soll Britney Spears (26) vor ihrem dramatischen Nervenzusammenbruch tatsächlich keine Drogen genommen haben. Stattdessen habe sie dem Blatt zufolge einen gefährlichen Cocktail aus verschreibungspflichtigen Medikamenten intus gehabt. Innerhalb von nur 36 Stunden habe der gefallene Popstar über hundert Tabletten geschluckt – Schlaf- und Schmerzmittel, Diätpillen und starke Grippemittel. Runtergespült habe sie das Zeug mit Vodka und Red Bull.

100 Millionen für Sorgerecht
Ein Freund von Britneys Ex-Mann Kevin Federline schildert die Ereignisse vom Donnerstag: Als sie sich weigerte, die Kinder nach dem Besuchstag an K-Feds Sicherheitsleute zu übergeben, rief sie ihren Ex-Mann an. "Britney sagte, Kevin könne unglaubliche 100 Millionen Dollar haben, wenn er ihr die Kinder gibt und sie nie wieder sieht", so der Insider. Federline soll sofort aufgelegt und seinen Anwalt kontaktiert haben. Der informierte dann die Behörden.

Kev geriet in Panik. Er traut seiner Ex-Frau alles zu. Seine größte Sorge: Britney hat in ihrem Haus zwei Waffen, eine davon war ein Geburtstagsgeschenk von Kevin. Er befürchtete, sie könne erst den Kindern und anschließend sich selber etwas antun.

Polizei, Rettung und Feuerwehr rückten bei dem Anwesen von Britney Spears an. Die Beamten brauchten über zwei Stunden, um den labilen Star davon zu überzeugen, mit ihrem Sohn Jayden James (1) aus dem Schlafzimmer zu kommen. Britney wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht, wo sie zunächst zur Beobachtung festgehalten wurde.

Aus Krankenhaus entlassen
Inzwischen wurde die Sängerin trotz offensichtlicher psychischer Probleme aus der Klinik entlassen. Nach Informationen des Internetdienstes PerezHilton.com auf eigenen Wunsch und gegen den Rat der behandelnden Ärzte. "Britney wird behandelt, wie andere psychisch kranke Menschen. Nachdem sie behandelt wurden und Medikamente bekommen haben, werden sie entlassen, wenn sie keine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen."

Mit Paparazzo in der Wüste
Nach ihrer Entlassung versteckt Britney sich vor den wartenden Fotografen – verständlich. Doch einer der Paparazzi soll Berichten zufolge ständig an ihrer Seite sein: Adnan Ghalib (35). Der professionelle Promijäger schaffte jüngst den Aufstieg zu Brits Vertrauensperson (oe24.at berichtete). Die beiden sollen sich in Palm Desert aufhalten. Mitarbeiter wollen sie in einem Grillrestaurant erkannt haben: "Sie wirkte wirklich gut gelaunt, sie lachte mit dem Typ, der bei ihr war." Bevor sie mit dem verheirateten Reporter davonspazierte, gönnte Brit sich noch ein Gläschen Champagner.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.