Sonderthema:
Bushido schon wieder in Prügelei verwickelt

Skandal-Rapper

© EPA/Ursula Dueren

Bushido schon wieder in Prügelei verwickelt

"Er kam auf mich zu und hat sofort zugeschlagen", schildert Ingo Robin den Vorfall mit Skandal-Rapper Bushido in der deutschen B. Z. Der Manager von Jimi Blue und Wilson Ochsenknecht fährt fort: "Erst eine Ohrfeige und dann noch ein paar Tritte. Der war gar nicht zu beruhigen. Wie ein wild gewordener Junge hat er sich aufgeführt."

Schlägerei wegen Mädchen?
Der Grund für den brutalen Übergriff ist, so Robin, ein Rätsel. Vielleicht ging es um ein Mädchen. Unmittelbar davor habe er sich mit Sarah (17) unterhalten: "Wir haben uns gut verstanden und gelacht. Dann ist sie weitergegangen und ich bin zurück zu Jimi und Wilson."

Der Manager wehrte sich gegen die Schläge von Bushido nicht. "Hätte ich es getan, sähe Bushido mit Sicherheit anders aus", setzt der ehemalige Eishockeyspieler nach. Sicherheitsmänner griffen ein und trennten die Streithähne.

Anzeigen
Noch in derselben Nacht erstattete Ingo Robin Anzeige gegen den Rapper. Auch Bushido erstatte Anzeige gegen seinen Kontrahenten. Reiner Selbstschutz, wie Robin vermutet: "Ich habe mindestens neun Zeugen, die gesehen haben, wie sich Bushido verhalten hat."

Für Bushido ist das nicht die erste Anzeige wegen Körperverletzung. 2005 wurde er in Linz festgenommen, da ihm, gemeinsam mit zwei Freunden, vorgeworfen wurde, einen 20-Jährigen zusammengeschlagen zu haben. Der Mann soll zuvor die Reifen am Wagen des Musikers aufgestochen haben. Nachdem Bushido die Schuld auf sich nahm, endete das Verfahren mit einer Diversion. Der Rapper zahlte 20.000 Euro Strafe, das Opfer erhielt ein Teilschmerzensgeld.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.