Hollywood-Star

© Kernmayer

"Casanova" John Malkovich bei uns in Wien

Das Wiener Ronacher wird zum zweiten Mal Geburtsstätte eines Musiktheater-Projekts mit Hollywood-Star John Malkovich. The Giacomo Variations heißt das neue Stück, in dem Malkovich in die Rolle des Verführers Giacomo Casanova schlüpfen wird. Premiere: 5. Jänner 2011.

"Ich freue mich sehr auf diese Produktion“, sagte Malkovich am Montag, 13.9. in Wien. "Weil Casanova eine faszinierende Persönlichkeit ist – und weil ich ungemein gern Theater spiele.“ Malkovich arbeitet bei Giacomo Variations wieder mit einem Team aus Wien zusammen. Martin Haselböck ist musikalischer Leiter und dirigiert die Wiener Akademie, Michael Sturminger inszeniert.

Lebensrückblick 
mit viel Mozart-Musik
Haselböck und Sturminger stellen auch das Buch zusammen, das textlich auf Casanovas Autobiografie basiert und musikalisch viel Mozart bieten wird.

Der Plot: Der alternde Casanova blickt auf sein Leben zurück und erinnert sich an wichtige Begegnungen. Arien aus den drei DaPonte-Opern Mozarts leiten die Szenenwechsel ein. Sturminger: "Casanova war mit Mozart und seinem Librettisten Da Ponte befreundet.“ Haselböck: "Er hat sich bei den beiden oft eingemischt und war stolz darauf, im Don Giovanni porträtiert zu werden.“

Da John Malkovich kein Sänger ist, bekommt er den Bariton Florian Boesch als Giacomo II zur Seite gestellt. Ähnlich ist es bei den Damen. Schauspielerin Ingeborga Dabkunaite aus Litauen, die zuletzt an der Seite von Quentin Tarantino in der Löwen-Jury beim Filmfest Venedig saß, verkörpert als Isabella I die Frauen in Casanovas Leben. Als Isabella II ist die Sopranistin Eva Liebau dabei.

Tour rund um die Welt
Die Vereinigten Bühnen Wien (Musical-Intendantin Kathrin Zechner: "Ich bin enthusiasmiert über das Projekt!“) bringen The Giacomo Variations in Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen heraus. Gastspiele von Australien (Sydney) bis Nord- und Südamerika sind bereits vereinbart.

John Malkovich: "Es ist eine seltene Gelegenheit, bei so einem aufregenden Projekt mit Musik und Orchester dabei zu sein.“ Dann verrät er: "Als ich in der US-Provinz aufwuchs, sah ich die Wiener Sängerknaben im Fernsehen – und es wurde mein glühender Wunsch, ein Sängerknabe zu werden. So nahe wie jetzt werde ich meinem Traum nie mehr kommen".

Autor: Gunther Baumann
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.