DJ Tomekk hat kuriose Ausrede für Hitlergruß

Unglaubwürdig

© Bild/ÖSTERREICH

DJ Tomekk hat kuriose Ausrede für Hitlergruß

Weil er 28 Stunden geflogen sei und kaum geschlafen habe, habe sich DJ Tomekk zum Hitler-Gruß und zum "Deutschland-Lied" hinreißen lassen. Generell sei die Atmosphäre im Camp sehr militärisch gewesen.

Das Video wurde kurz vor seinem Einzug ins Camp von einem Freund mit dem Handy gedreht. Der Sohn einer Polin und eines Marokkaners musste nach dem Vorfall das RTL-Dschungelcamp verlassen

Wir haben also was gelernt: Übermüdung kann zu faschistischem Verhalten führen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.