Der geheime Wien-Plan von Madonna

Top secret

© AP

Der geheime Wien-Plan von Madonna

Eine verschwitze Frau im weißen Bademantel (am Rücken prangt übrigens der Schriftzug Dancing Queen) und Turnschuhen – kein Wunder, dass da das Flughafenpersonal große Augen macht. Denn diese Frau ist nicht irgendwer, sondern Madonna (50). Der größte Star der Welt. Verschwitzt, abgekämpft und von zwei Stunden Power-Show gezeichnet. So stieg die Queen of Pop Donnerstagnacht am Berliner Flughafen Schönefeld in ihren Privatjet. Um 23.54 Uhr, keine Stunde nach dem Finale ihrer atemberaubenden Sticky & Sweet-Show, jettete die Queen of Pop schon wieder in Richtung London. Heim zu Gatten Guy Ritchie und den Kinder Lourdes (11), Rocco (7) und David (2) .

32 Stunden in Wien
So war es in Berlin. Und so wird es am 23. September auch bei ihrem allerersten Österreich-Konzert in Wien sein. Noch während der Schlussakkorde ihres Final-Songs Give It To Me sprintet Madonna in den bereits mit laufendem Motor neben der Bühne auf der Wiener Donauinsel wartenden Luxus-Van und düst von einer Polizeieskorte begleitet in Richtung Schwechat davon. Wenn ihre Boeing 737-Privatmaschine dann knapp vor Mitternacht vom General Aviation-Terminal abhebt, wird Madonna 32 Stunden Österreich-Programm hinter sich haben.

Bereits am Dienstag, den 22. September, gegen 16 Uhr soll die Queen of Pop zum allerersten Mal in ihrer 25-jährigen Karriere in Wien landen. War Madonna am 8. November 1998 wegen Wetten, dass..? für exakt 432 Minuten in Linz, so fiel im März 1996 ein geplanter Wien-Trip leider einer Erkrankung zum Opfer. „Ich war damals wegen den Evita-Dreharbeiten in Budapest und hatte längst alle Vorkehrungen für eine geheime Wien-Visite getroffen, doch dann wurde ich krank“, verrät sie im ÖSTERREICH-Interview. „Ich wollte mir unbedingt das Museum, wo die Klimts hängen, (Anm. das Kunsthistorische) ansehen, weil ich von Klimt fasziniert bin.“ Auch von Wien selbst zeigt sie sich begeistert, „Ich habe gehört, das soll eine faszinierende und wunderschöne Stadt sein. Ich habe schon viel Bücher und Fotos davon gesehen. Ich freue mich schon sehr darauf.“

Drei Schlafzimmer in Wien
Und so wird Wien – anders als am Wochenende etwa Zürich – eine der wenigen Städte sein, in der Madonna während der Sticky & Sweet-Tour auch nächtigt. Standesgemäß in der Fürstensuite des Hotels Imperial am Ring: 160 Quadratmeter Sternparkettböden, sieben Meter hohe Stuckdecken, Marmorbäder, Kachelofen, Seidenwände und drei Schlafzimmern. Die Räumlichkeiten nehmen die gesamte Stirnfront des Hotels ein. Obwohl wegen Madonnas Besuch zwei Tage lang sogar die Hotellobby für Besucher zur Sperrzone erklärt wird, lässt sie sich trotzdem nur durch einen der drei Lieferanteneingänge einschleusen.

Albertina statt Award-Reigen
Steht am 22. September ab 21 Uhr ein Abendessen in der Wiener Innenstadt am Programm, so will sie am Vormittag des Konzertes in ein Fitnesscenter. In puncto Sightseeing ließ Madonna bei ihren Austro-Agenten schon vorab für Belvedere, Freud-Museum, Schönbrunn und vor allem die Albertina anfragen. Die Queen of Pop will sich auch mit Wiener Kabbalah-Jüngern treffen. Deshalb ließ sie schon vorab ihre Plattenfirma wissen, dass sie an den vielen Gold- und Platin-Schallplatten, die sich in den letzten 25 Jahren angehäuft haben, gar nicht interessiert sei...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.