Die Al Kaida bedroht Prinz Harry

Nach Kriegseinsatz

Die Al Kaida bedroht Prinz Harry

Seit Scotland Yard von den gefährlichen Warnungen erfahren hat, steht Harry's Sicherheit an erster Stelle. Die Drohung wird als so schwerwiegend eingestuft, dass Harry's vierköpfiges Sicherheitsteam nicht nur all seine Ziele vor seiner Ankunt auf Gefahren untersucht, sondern ihn auch auf Schritt und Tritt begleitet – privat und öffentlich, so die englischen Zeitung News of the World.

Rache
Der Prinz tötete in Afghanistan angeblich bis zu 30 Taliban. Jetzt soll er dafür bezahlen: "Möge Allah ihm geben, was er verdient!" So lautet die Drohung, die gegen den britischen Prinzen, die auf einer Website, veröffentlicht wurde. Harry sagte schon in einem Interview, als er in Afghanistan war, dass "jeder einzelne versuchen wird ihn zu töten!"

Vorsichtsmaßnahmen
Die Warnungen und Drohungen seien ernst zu nehmen. Jede Vorsichtsmaßnahme wird getroffen. Die Bedrohungen seien so schwerwiegend, dass Harry so scharf wie sonst nur die Queen bewacht wird. Sowohol ihm als auch Bruder William wurde nahegelegt Besuche in Nachtclubs, wie in ihre Londoner Favoriten Boujis und Mahiki, zu reduzieren.

Urlaub
Derzeit befindet sich Harry mit Freundin Chelsy Davy (22) in Afrika auf Urlaub. Nach der letzten Drohung (Die Al Kaida bedrohte auch sein näheres Umfeld) wird nun auch Chelsys Sicherheit groß geschrieben. Ähnlich wie bei Williams' Freundin Kate Middleton. Wenn sie mit Williams aus ist, wird sie stets von einem Scotland Yard Offizier begleitet, der ihr das Gefühl der Sicherheit geben soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.