Die Netrebko mit Babybauch in Salzburg Die Netrebko mit Babybauch in Salzburg

Sightseeing-Tour

 

 

Die Netrebko mit Babybauch in Salzburg

Als die junge Dame in dem rosa-violetten Mini auf den Platz tritt, schießen Touristen auf sie zu. Die Frau ist kurz irritiert, denkt an Fans, Paparazzi, Reporter. Doch die Gruppe deutet nur auf den Apparat in ihrer Hand. "Foto, Foto, können Sie bitte von uns ein Foto machen.“

Die Dame in rosa-violett und mit den modischen Goldsandalen lächelt, drückt ab und spaziert weiter. Unerkannt.

Eine Szene ohne Bedeutung, wenn es sich bei der Frau nicht um einen Weltstar handeln würde: Anna Netrebko (36), Sopranistin und in dieser Funktion Star vieler Salzburger Festspiele. Heuer ist sie in Karenz (Comeback am 29. Dezember in Verdis La Bohème an der Met in New York), kann die Festspielstadt als Touristin genießen. Und Fotos schießen.

ÖSTERREICH erlebte eine Anna Netrebko wie man sie selten sieht. Lokalaugenschein Samstagnachmittag in Salzburg. Zufällig spaziert uns die Diva über den Weg. Es ist 14 Uhr und sie ist am Weg ins In-Lokal "Triangel", trifft sich dort mit vier Freundinnen.

Straßenmusik
Sie bleibt eineinhalb Stunden, schlendert dann weiter in Richtung Domplatz. Als sie bei einem Straßenmusikanten vorbei kommt, greift dieser zum Instrument und spielt auf. Anna Netrebko hüpft wie ein Mädchen zu den Klängen. Ausgelassen. Es ist ein russisches Lied, das der Straßenmusikant spielt.

Das Wunder: Niemand erkennt die scheue Sopranistin
Sie marschiert an Fotografen, ORF-Kameras vorbei, an Hunderten Touristen, die an diesem Samstagnachmittag die Innenstadt bevölkern. Netrebko geht in die Kirche am Domplatz, fragt sogar einen Touristen, ob er nicht ein Erinnerungsfoto von ihr machen kann. Dann fährt sie mit der Bahn auf den Mönchsberg. Zum Schluss steigt sie in eine Kutsche, lässt sich von einem Fiaker durch die Stadt fahren, winkt, als sie den ÖSTERREICH-Fotografen sieht.

Premiere
Es sind Fotos, die Freude machen. Wir sehen eine Anna Netrebko, der die Schwangerschaft (Baby kommt im September) offensichtlich gut tut. Sie sieht blendend aus, wirkt entspannt. Vielleicht liegt es daran, dass auch ihr Freund hier ist: Erwin Schrott (36), Vater des gemeinsamen künftigen Sohnes. Der Bassist steht ab kommenden Sonntag in Claus Guths Neuinszenierung der Mozart­oper Don Giovanni als Leporello auf der Bühne. Netrebko will den ganzen Sommer über in Salzburg bleiben.

Foto: (c) Enders

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.