Emma Watson

© Photo Press Service, www.photopress.at

"Vielleicht spiele ich nie wieder"

Als Harry Potters kluge Freundin Hermine wurde Emma Watson (19) vor acht Jahren weltberühmt. Gerade wird der letzte Teil, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, gedreht. Wie es danach weitergehen soll, weiß die Jung-Schauspielerin noch nicht. Sie ist sich nicht einmal sicher, ob sie ihre Leinwand-Karriere fortsetzen möchte. Vielleicht wird sie sogar nie wieder vor der Kamera stehen!

Leidenschaftslos
In einem Interview mit der Teen Vogue erzählt sie offen und ehrlich: "In mir gibt es keine brennende Leidenschaft, dass ich spielen muss und mir ist egal, was ich mache." Ob sie noch einmal als Mimin arbeitet, hängt von der richtigen Rolle ab. "Bis nichts kommt, für das ich so stark fühle, wie ich es bei Hermine tat – ich fühlte, es war Leben oder Tod – will ich nicht mehr spielen."

Anonymität
Wenn die Potter-Dreharbeiten abgeschlossen sind, will Emma Watson erst einmal in ihr altes Leben zurückkehren. Sie geht ans College. Welches es sein wird, ist streng geheim: "Ich klinge wahrscheinlich wie eine paranoide Nuss, aber ich mache das, weil ich normal sein will. Ich will wirklich Anonymität."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.