Er will 50 Millionen, dann verzichtet er auf die Kinder

Kevin Federline

© (c) Photo Press Service, www.photopress.at

Er will 50 Millionen, dann verzichtet er auf die Kinder

Wie das US-Magazin „Life&Style“ berichtete, habe Kevin Federline Ende vergangenen Jahres ein 10-Millionen-Dollar-Angebot seiner Ex abgelehnt – und nun stattdessen die 50 Millionen gefordert. Zahle Britney ihm die Summe – es handelt sich dabei um rund ein Drittel ihres Vermögens – dann würde er auf das Sorgerecht für den 16 Monate alten Sean Preston und den 4 Monate alten Jayden James ganz verzichten.

Partyexzesse
Zahlt sie nicht, könnte es sein, dass Britney ihre Kinder sogar verliert oder sich der Streit ums die Kinder lange hinzieht. Denn wenn Kevin um das alleinige Sorgerecht für die beiden Buben kämpft, werden sicher auch die Party-Exzesse der ehemaligen Pop-Prinzessin zur Sprache kommen. Als sie zum Beispiel auf die Tanzfläche gekotzt hat, oder als sie ohne Höschen in einem knappen Kleid fotografiert wurde. Und überhaupt ist Britney in letzter Zeit mehr mit Partyluder Paris Hilton als mit ihren Kindern gesehen worden.

Doch ihre Kinder zu verlieren, diese Angst sei zu viel für Britney. Eine Freundin: „Sie weint praktisch die ganze Zeit.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.