Fionas Möpse bringen Licht ins Dunkel

Versteigerung

© Ö3

Fionas Möpse bringen Licht ins Dunkel

Es war eine Flucht nach vorne. Zwei Wochen lang schmunzelte Österreich über Fiona Pacifico Griffini-Grasser und ihre Möpse. Mittwoch früh lachte (wenn auch leicht säuerlich) eine mit, von der man das nicht vermutet hatte: Fiona selbst trat im Ö3-Wecker auf – und stellte (wie von ÖSTERREICH angekündigt) ihren Adventkranz zur Versteigerung zur Verfügung.

Begonnen hatte alles mit einer unbedacht dahingeworfenen Beschreibung des hauseigenen Grasser’schen Adventgebindes: „Er ist weiß mit Möpsen drauf!“, sagte Fiona ins Mikro. Daraus bastelte Ö3 tägliche Kult-Songs: Mit launigen Worten besang Comedy-Hirte Christian Schwab alias Karl-Heinz Grasser Fionas ungewöhnlichen Adventkranz.

Eigendynamik
Die genialen Songs entwickelten schnell eine vorweihnachtliche Eigendynamik: 65.000 Hörer luden sich innerhalb von zwei Tagen Mops-Schlüsselanhänger zum Selberbasteln und Mops-Bildschirmschoner herunter, eine eigene Mops-Community auf Facebook war binnen kürzester Zeit auf 1.800 Mitglieder angewachsen.

Fionas Begeisterung über die unfreiwillige, tägliche Radio-Präsenz hielt sich zunächst freilich in Grenzen. Ein Ö3-Insider verrät: „Die Mops-Sache war zunächst recht turbulent im Hintergrund. Fiona war nicht amused!“Jetzt allerdings tat die polarisierende Swarovski-Lady angesichts des Kults das einzig Richtige und ging in die Charme- bzw. Benefiz-Offensive.

Fiona im Wecker
Mittwoch früh stattete sie dem Ö3-Wecker gemeinsam mit Karl-Heinz Grasser einen Besuch ab. Grasser persönlich trug das viel besungene Gebinde, über das sich die Nation im Vorfeld derart zerkugelt hatte, ins Studio. Die blendende Idee: Den Kranz, der so viel vorweihnachtliche Beachtung gefunden hat, jetzt für den „Licht ins Dunkel“-Soforthilfefonds zu versteigern.

Blendend aufgelegt zeigten sich auch die Protagonisten, erzählt Ö3-Moderator Robert Kratky: „Sowohl Fiona als auch KHG waren total entspannt und gut drauf. Ich habe Fiona ja nicht so gut gekannt, aber ich habe sie als sympathische und wirklich schillernde Person erlebt, worüber ich immer froh bin, denn langweilig sind ja eh die meisten!“ Ob Fiona im Vorfeld auch bei ihm interveniert hat? „Überhaupt nicht, ich habe nur über sieben Ecken erfahren, dass es ihr zunächst nicht gefallen haben soll!“

Zum Weinen
Wohl mit ein Grund, warum Kratkys erste Frage an Fiona im Ö3-Wecker derart ausfiel: „Hast du eigentlich selbst drüber lachen können?“ Fionas diplomatische Antwort: „Ich freu mich total, dass ich Österreich zum Lachen gebracht habe, weil mit Lachen ist Spaß, Freude und Lustigkeit dabei, viel schlimmer wäre es gewesen, wenn ich Österreich zum Weinen gebracht hätte.“

Für Robert Kratky sind Fionas Beteuerungen glaubwürdig: „Ich habe mich mit ihr unterhalten, von böse kann keine Rede sein, sie war lieb und KHG hat geholfen, den Kranz zu tragen. Das fand ich sehr nett!“

Live in der Stadthalle
Dass die Mops-Songs, (ein „Weiß mit Möpse-Spezial“ geben übrigens die Comedy-Hirten im Rahmen des Programmes „Ferngestört“ am 28. und 29. Dezember in der Wiener Stadthalle F) derart einschlagen würden, war für Kratky keine Überraschung: „Seit dem Vignetten-Man habe ich ein gewisses Feeling dafür, was ankommt.“

Jetzt hofft man bei Ö3 jedenfalls auf ein tolles Höchstgebot. „Momentan steht der Möpse-Kranz bei 3.500 Euro, ich hoffe aber es wird noch mehr!“, sagt Robert Kratky. Bis morgen, 8.45 Uhr kann man mitsteigern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.