Häfen-Star Michelle Rodriguez vorzeitig frei

18 statt 180 Tage

© Photo Press Service, www.photopress.at

Häfen-Star Michelle Rodriguez vorzeitig frei

Die frühere "Lost"-Darstellerin Michelle Rodriguez ist aus der Haft entlassen worden. Die US-Schauspielerin verbüßte in Los Angeles nur 18 Tage ihrer Haftstrafe von ursprünglich 180 Tagen. Rodriguez profitierte von einem Programm, mit dem das überfüllte Frauengefängnis entlastet werden soll. Danach können weibliche Häftlinge entlassen werden, auch wenn sie nur zehn Prozent ihrer Strafe verbüßt haben.

Betrunken am Steuer
Rodriguez hatte ihr auferlegte Sozialstunden nicht geleistet und trotz eines gerichtlichen Verbots Alkohol getrunken und war dafür im Oktober verurteilt worden. Sie hatte bereits vor zwei Jahren gegen Bewährungsauflagen nach einer Autofahrt in trunkenem Zustand verstoßen und damals einen Tag in Haft gesessen, obwohl sie zu 60 Tagen verurteilt worden war.

Das Büro des Sheriffs betonte, Rodriguez sei genauso behandelt worden wie alle anderen Häftlinge. Rodriguez spielte in der ersten Staffel der TV-Serie "Lost" mit. Außerdem war sie in den Filmen "The Fast and The Furious", "Blue Crush" und "Girlfight" zu sehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.