Heidi:

Roger Willemsen

© APA/dpaB6000 Zucchi, WireImage.com/Getty

Heidi: "Will er Schwangere schlagen?"

Egal wie man zu Supermodel Heidi Klum steht, mit diesem Verbal-Angriff in der deutschen taz ging Autor und Moderator Roger Willemsen eindeutig zu weit: "Da möchte man dann elegant und stilsicher, wie der Dichter sagt, sechs Sorten Scheiße aus ihr rausprügeln – wenn es bloß nicht so frauenfeindlich wäre."

Prügel für Schwangere?
Heidi findet für diese harten Worte keine Entschuldigung: Wie kann "ein angeblich intelligenter Mann" so etwas Derbes sagen? "Nämlich die (Bemerkung), eine schwangere Frau zu verprügeln". Sie hofft, "andere Menschen und vor allem unsere Jugendlichen sind schlau genug, sich nicht auf das Niveau von Herrn Willemsen zu begeben".

Heidi Klum erzählt, sie habe schon einiges "an den Kopf geworfen bekommen", doch noch nie habe sie jemand körperlich bedroht.

Schlagzeilen
Für Heidi ist klar: Roger Willemsen wollte ganz dringend Schlagzeilen machen – mit "normalen Nettigkeiten" kam er da offenbar nicht weiter: "Also muss man sich etwas Härteres ausdenken, um es überhaupt in die Medien zu schaffen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.