Heißer Flirt - Amy bei Gericht zur Ordnung gerufen

Kein Benehmen

© Photo Press Service, www.photopress.at

Heißer Flirt - Amy bei Gericht zur Ordnung gerufen

Autsch, Amy, so benimmt man sich doch vor Gericht nicht: Die Sängerin wohnte einer Verhandlung bei, ihr Ehemann Blake (von dem sie sich vor kurzem noch trennen wollte) saß auf der Anklagebank.

Liebes-Botschaften
"Ich liebe dich", hauchte Amy ihrem Liebsten zu und schickte Küsschen, gab Blakes Verteidiger ein Zettelchen mit einer Botschaft für ihren Mann. 80 Minuten lang flirtete sie vor den Augen des Richters hemmungslos mit Fielder-Civil, zog rote Herzchen aus ihrer Tasche und zeigte sie ihm.

Als Blake sich mit einer Beamtin unterhielt, wurde Amy eifersüchtig, sah ihn mit offenem Mund an und schimpfte leise vor sich hin.

Besonders aufgebracht reagierte Amy Winehouse, als der Ankläger das Wort ergriff, machte obszöne Gesten.

Schließlich reichte es dem Richter: Ein Gerichtsdiener rief die Sängerin zur Ordnung. Amy vernahm's – und suchte das Weite. Zuvor kündigte sie noch an: "Morgen komme ich wieder!"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.