Elke Winkens

© Johannes Kernmayer/TZ Österreich

"Ich will ein Baby!"

Mit ihrer lebensfrohen Art hat Elke Winkens (38) die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Woche für Woche riss die aparte Aktrice dank ihrer Top-Performances die Jury zu Lobeshymnen hin und sicherte sich so den Einzug ins große Finale. Dabei absolvierte die zarte Beauty neben den harten Tanzeinheiten auch die Proben zum neuen Theaterstück Beautiful World, das am 8. April in den Wiener Kammerspielen Premiere feiert.

Fruchtbarkeitstanz
Kraft in dieser anstrengenden Zeit bekam Winkens von Lebenspartner Gerald Loho (41). ÖSTERREICH verriet Winkens nun, dass sie sich nach der Show ein Kind wünscht. Damit würde Winkens die Tradition der „Dancing Stars-Mamas“ fortführen. Karlich, Zabine & Co. wurden alle nach ihrer Teilnahme an der TV-Show schwanger.

ÖSTERREICH sprach mit Winkens über ihre neue Sichtweisen, Glück und Babywunsch.

ÖSTERREICH: Kurz vor dem großen Showdown. Wie geht es Ihnen?
Elke Winkens: Ich fühle mich wahnsinnig gut. Außerdem kommt langsam ein bisschen Abschiedswehmut hinzu. Ich kann mir gar nicht vorstellen, nach all den Wochen nicht mehr auf den Küniglberg zu müssen. Das wird sicher eine Umstellung für mich.

ÖSTERREICH: Gab es jemals ein Augenblick in den 14 Wochen, in dem Sie alles hinschmeißen wollten?
Winkens: Ich befinde mich in einer Ausnahmesituation, vor allem mit den gleichzeitigen Theaterproben, habe viel abgenommen und hab kaum noch Zeit zum Essen. Aber wenn ich am Freitag auf der Bühne gestanden bin, hat es so viel Spaß gemacht, dass alles vergessen war.

ÖSTERREICH: Was nehmen Sie als positive Erfahrung mit?
Winkens: Ich habe mich immer mehr geöffnet, dem Publikum wie den Medien gegenüber. Früher war ich aufgrund schlechter Erfahrungen sicher misstrauischer.

ÖSTERREICH: Sie sprachen davon, dass Sie durch das Tanzen weniger egoistisch geworden sind …
Winkens: Nicht nur durchs Tanzen, das war eine Entwicklung der letzten drei, vier Jahre. In dieser Zeit habe ich einen inten­siven Reifungsprozess durchgemacht. Ich habe früher nie nachgedacht, wie ich bin. Deshalb war ich oft sehr egoistisch. Heute bin ich ein besserer Mensch. Dank meinem Freund Gerald weiß ich auch, wo ich hingehöre.

ÖSTERREICH: Viele Dancing Stars wurden nachher schwanger. Wie steht es um Ihren Kinderwunsch?
Winkens: Ja, allerdings. Ich bin jetzt 38 Jahre alt und da denkt man natürlich anders. Ich wünsche mir ein Baby – aber das überlasse ich dem Schicksal. Ich bin Widder und habe damit generell keinen ­fixen Lebensplan (lacht).

ÖSTERREICH: Was sind denn Ihre Pläne nach „Dancing Stars“?
Winkens: Jetzt spiele ich einmal bis Ende Juni in den Kammerspielen. Dann werde ich vermutlich für ein Filmprojekt nach Deutschland gehen. Alles andere steht in den Sternen. Aber so war das mein ganzes Leben. Ich wirke zwar wahnsinnig ehrgeizig, aber in Wahrheit lasse ich es einfach auf mich zukommen.

ÖSTERREICH: Haben Sie durch „­Dancing Stars“ schon Angebote aus Werbung, Film und Showbizz?
Winkens: Es sind schon viele Anfragen eingegangen, aber bis jetzt war nichts dabei, wo ich meinte: „Das ist es, das muss ich machen.“

ÖSTERREICH: Sie verlassen sich also auf Ihr Gefühl?
Winkens: Ich nenne mich selbst einen „modernen Hans im Glück“. Darum habe ich jetzt auch gar keine Wünsche oder plane großartig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.