Jacksons Arzt hat hohe Schulden

770.000 Dollar

© AP (2)

Jacksons Arzt hat hohe Schulden

Conrad Murray, der Leibarzt von Michael Jackson, ist hoch verschuldet und muss die Zwangsversteigerung seiner Luxus-Ferienwohnung in Las Vegas fürchten. Wie aus am Freitag veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervorgeht, belaufen sich Murrays Schulden auf mehr als 770.000 Dollar (544.631 Euro). Demnach begann Murray im Mai als Leibarzt für Jackson zu arbeiten, nachdem Gläubiger von ihm die Rückzahlung von 363.000 Dollar (256.755 Euro) vor Gericht einforderten.

Klagen
Überfällig sei zudem die Rückzahlung eines Studienkredits in Höhe von 71.000 Dollar (50.219 Euro). Für sein Haus in Las Vegas muss er eine Hypothek in Höhe von 100.000 Dollar zurückzahlen. Wegen zwei weiterer unbezahlter Rechnungen in einer Gesamthöhe von 240.000 Dollar für seine Praxis in Las Vegas drohen weitere Klagen. Im Dezember wurde er außerdem zur Zahlung von 3.700 Dollar Unterhaltskosten in San Diego verurteilt.

Untersuchung
Der Schuldenberg könnte erklären, warum Murray seine eigene Praxis in Las Vegas aufgab und eine Anstellung als Jacksons Leibarzt für monatlich 150.000 Dollar annahm. Jackson war am 25. Juni im Alter von 50 Jahren unerwartet an einem Herzstillstand gestorben. Die Ermittler untersuchen, ob Jackson möglicherweise Opfer eines Verbrechens wurde. Nach Medienberichten soll Murray dem Sänger kurz vor dessen Tod das Narkosemittel Propofol injiziert haben. Am Dienstag waren das Haus und das Büro von Murray durchsucht worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.