Barbara Rudnik

© AP

"Jetzt werde ich wohl nicht mehr drehen"

Samstagfrüh verlor Barbara Rudnik († 50) den Kampf gegen den Krebs: Sie starb mit einem Lächeln auf den Lippen, erzählt Schauspieler Gerd Silberbauer, der dreißig Jahre eng mit ihr befreundet war. Er war in den letzen Stunden an Barbaras Seite. "Ich war noch bei ihr, habe sie geküsst und gestreichelt. Um 2.30 Uhr früh ist sie dann gestorben. Sie war so unfassbar tapfer und stark", erzählt er in der Bild. Noch an ihrem Sterbebett scherzte sie: "Jetzt werde ich wohl nicht mehr drehen."

Bis zuletzt wachte Gerd Silberbauer an ihrer Seite. In der tz schildert er, wie Barbara Rudnik sich von der Welt verabschiedete. Noch vor vier Wochen feierten sie gemeinsam den Geburtstag des Schauspielers. "Barbara hat wie wild getanzt und sich prächtig amüsiert", erinnert er sich. Doch wenig später ging es ihr plötzlich schlechter. Die letzten Wochen verbrachte sie auf ihrem Haus in Ammerland. Ihr Freund Gerd hielt ihre Hand, lachte mit ihr und spielte mit ihr Skat.

Auf Schmerzmittel verzichtet sie. Erst am Donnerstag wurde es so schlimm, dass sie sich zu einer Spritze überreden ließ. Gerd Silberbauer zu Bild: "Es ging ihr immer schlechter. Wenn man diese wunderschöne Frau so leiden und verfallen sieht – schlimm! Wir konnten sie erst am Donnerstag überreden, sich eine Schmerzspritze geben zu lassen."

Am Freitag musste Barbara Rudnik schließlich ins Krankenhaus: "Dort fiel sie in den Schmerzschlaf, sie hat das Ende nicht mehr mitbekommen."

Vor dreieinhalb Jahre erhielt Barbara Rudnik die Diagnose Krebs. Brust, Leber und Knochen waren bereits befallen – unheilbar, Operation zwecklos. Silberbauer: "Ich weiß, dass Barbara viele dunkle Stunden hatte. Aber in den dreieinhalb Jahren, die ihr noch geblieben sind, ist nie ein Wort des Jammerns über ihre Lippen gekommen. Sie hat das Leben geliebt und sich ihrem Schicksal gestellt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.