Kate Moss hat die Nase voll!

Nach Skandal-Video

© Photo Press Service, www.photopress.at

Kate Moss hat die Nase voll!

Das Maß ist voll! Nachdem ein Skandal-Video auftaute, das Pete Doherty (27) beim Heroin-Spritzen zeigt, distanzierte sich Topmodel Kate Moss (33) nun öffentlich von ihrem Dauergefährten.

Obwohl die Beauty einiges von ihrem Pete-Boy gewohnt ist, hat er mit seinen jüngsten „Ausrutscher“-Bildern, die den Rüpel-Rocker im Drogenrausch in einem schäbigen Hotel in Thailand zeigen, den Bogen eindeutig überspannt. „Kate ist außer sich vor Wut wegen dieser Aufnahmen“, so eine Freundin.

Demütigung
Dass besagtes Video nur zwei Tage nach Kates und Dohertys buddhistischer Neujahrs-Hochzeit auf Phuket entstanden ist, empfindet das Millionen-Model als nicht wiedergutzumachende Demütigung. Kates Freundin: „Am meisten hat sie getroffen, dass Pete, während er sich einen Schuss setzte, ihr via Handy seine Liebe gestand und versprach, er werde sich ändern.“ Der Freundin zufolge informierte Moss Doherty, der in der Londoner Klinik Capio Nightingale Hospital zum neuerlichen Drogenentzug weilt, per SMS vom Beziehungs-Aus.

Pete als Karriere-Killer?
Keine Sekunde zu spät, wie Branchenkenner meinen. Schließlich ist selbst der wie in Trance lebenden Moss bewusst, dass weitere Exzess-Bilder von Pete ihrer Karriere schaden. So kursieren Gerüchte, der Kosmetikkonzern Rimmel plane, Moss als Testimonial vor die Tür zu setzen. Durch ihren Rock’n’Roll-Lifestyle an der Seite Dohertys sehe die 33-Jährige inzwischen zu alt aus, ließ ein Firmenmitarbeiter durchsickern.

Und auch der Kokain-Skandal vor 18 Monaten ist Mode-Ikone Moss nur zu gut in Erinnerung: Als damals Fotos von ihr und Pete Doherty auftauchten, die beide beim Schnupfen von Kokain in einem Tonstudio zeigten, kündigten wichtige Werbepartner die Millionen-Verträge. Erst die reumütige Bekundung, sich von Pete zu trennen, konnte Kates Karriere retten.

Doherty am Ende
Für Pete Doherty, der derzeit wieder einmal versucht, endgültig von den Drogen loszukommen, ist die Trennung, so Insider, ein Tiefschlag. „Wir haben gerade mit der Therapie angefangen. Kates Nachricht war ein Rückschlag“, erklärt Petes Arzt. Auch seitens der Gerichte drohen dem Suchtgift-affinen Musiker Probleme: Erst vor einem Jahr wurde der „Babyshambles“-Frontman unter der Auflage einen Entzug zu machen, zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Die Thailand-Bilder beweisen nun, dass Pete seine Bewährungsauflagen alles andere denn ernst nimmt. Ein Doherty-Intimus: „Zuerst platzte die Hochzeit am 16. Jänner und jetzt ist die Beziehung mit Kate den Bach runter. Hoffentlich bedeutet das nicht Petes totalen Absturz.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.