Kathrin Menzinger: Unsere Dancing Queen

Erfolgstänzerin

Kathrin Menzinger: Unsere Dancing Queen

Ihre großen Augen strahlen derzeit noch freudiger als sonst: Kathrin Menzinger (26) hat die erfolgreichste Woche ihrer Karriere hinter sich. Sie hat die RTL-Show Let’s Dance gewonnen und siegte nur zwei Tage später bei der Tanzweltmeisterschaft im Latein-Showdance. „Auf den WM-Titel habe ich 20 Jahre lang hingearbeitet“, so die Erfolgstänzerin im Interview mit ÖSTERREICH am SONNTAG.

13 Stunden Training. Wir rechen nach, und es stimmt tatsächlich: Seit mehr als zwei Jahrzehnten, seit ihrem 6. Lebensjahr, ist die Wienerin dem Tanzsport verfallen. Um die Erfolge dieser Tage einzuheimsen, trainiert sie bis zu 13 Stunden täglich: „Ich habe neun Stunden mit meinem RTL-Tanzpartner Hans Sarpei trainiert und danach noch drei bis vier Stunden mit Vadim für die WM“, erzählt sie. Seit sechs Jahren ist Menzinger mit Vadim Garbuzov (28) glücklich liiert und tanzt mit ihm von Erfolg zu Erfolg. Der gemeinsame Beruf schweißt die beiden zusammen – da konnten nicht einmal Gerüchte, zwischen Menzinger und RTL-Tänzer Sarpei habe es privat gefunkt, Eintrübungen der glücklichen Beziehung bringen. Eifersüchtig sei er nie gewesen, so Garbuzov zu ÖSTERREICH am SONNTAG, „schließlich ist doch alles beim Fernsehen Show“. Immerhin: Auch Garbuzov war bei der RTL-Show dabei – im Vorjahr gewann er mit Roxanne Rapp die ORF-Tanzshow Dancing Stars.

Großes Ziel. Wer meint, das Power-Paar Menzinger

Garbuzov habe keine Ziele mehr, der irrt: Die beiden wollen im Herbst eine weitere WM-Goldmedaille und würden im TV gern ein Ziel erreichen: „Wir würden gerne einmal Ju­roren bei Dancing Stars werden“, so Menzinger. Und privat? Da stehen Familienplanung und Hochzeit auf dem Plan – aber erst nach der Tanzkarriere.

Das Paar im großen Sonntagsinterview

ÖSTERREICH: Wie schafft man das, an einem Wochenende alle Tanzbewerbe zu gewinnen? Wie viel haben Sie dafür trainiert?

Kathrin Menzinger: Für den Sieg bei Let’s Dance ­habe ich täglich rund neun Stunden mit meinem Tanzpartner trainiert und danach noch bis zu vier Stunden mit Vadim für den Weltmeistertitel. Da muss man einfach auf Schlaf verzichten und an seine Grenzen gehen.

ÖSTERREICH: Wie hält Ihr Körper das aus?

Menzinger: Wenn man siegen will, muss man sich fordern. Ich habe in so intensiven Wochen dauernd Muskelkater, das gehört dazu. Aber nächste Woche werden Vadim und ich uns eine kleine Auszeit gönnen.

ÖSTERREICH: Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Menzinger: Das war jetzt sicher das schönste Wochenende meines Lebens. Aber natürlich steckt harte Arbeit dahinter. Man muss sich vorstellen: Auf den WM-Sieg haben wir 20 Jahre hingearbeitet. Der Tanzsport ist unser Leben, und diesen Titel zu bekommen ist die Krönung unserer Tanzkarriere. Dass Let’s Dance dann auch noch geklappt hat, war einfach crazy. Meine Stärke, wenn Sie so wollen, ist dabei, dass ich mich voll auf meine Arbeit konzentriere und dabei nicht an die Jury, die Punkte oder eine Platzierung denke. Ich will eine perfekte Choreografie ­abliefern, die dem Publikum gefällt!

ÖSTERREICH: Viele Beziehungen zerbrechen während solcher Tanz-Shows. Vadim, waren Sie je eifersüchtig auf den Tanzpartner von Kathrin? Da gab es ja Gerüchte, dass es zwischen den beiden mehr als geknistert hat.

Vadim Garbuzov: Aber nein, es ist doch alles nur Show, reine Schauspielerei. Kathrin und ich haben das Glück, dass uns durch das Tanzen sehr viel verbindet. Das hält uns auch in schwierigen Zeiten zusammen. Dadurch, dass wir uns eigentlich den ganzen Tag sehen – und ich war ja auch in Köln dabei –, entstehen natürlich schon auch Spannungen. Bei uns fliegen auch mal die Fetzen, das gehört zu einer guten Beziehung dazu. Aber Kathrin ist ganz einfach eine Superfrau, ich bin jeden Tag stolz auf sie.

ÖSTERREICH: Welche Ziele haben Sie denn tänzerisch noch? Eigentlich ist ja alles erreicht?

Menzinger: Momentan sind wir einmal im Tanz-Himmel. Aber im November wollen wir in einer zweiten Kategorie Weltmeister werden: beim Showdance Standard. Es gibt also noch viel zu tun.

ÖSTERREICH: Und wie steht es mit TV-Shows? Gibt es da schön Pläne oder Wünsche?

Menzinger: Es sieht im Moment so aus, als wären nächstes Jahr Let’s Dance bei RTL und Dancing Stars im ORF gleichzeitig. Wer zuerst kommt und mehr bezahlt, hat also Vorrang (lacht). Nein im Ernst: Mein Herz hat immer für Dancing Stars geschlagen, aber jetzt habe ich natürlich auch Let’s Dance lieben gelernt. Aber was wir beide unbedingt möchten, ist: Wir würden beide sehr gern einmal Juroren bei einer TV-Show sein. Also wenn der ORF uns – egal, ob beiden oder einem von uns – das anbieten würde, dann würden wir nicht lange nachdenken und sofort Ja sagen!

ÖSTERREICH: Apropos Ja sagen: Wie sieht es aus mit Hochzeitsplänen?

Garbuzov: Wir wollen bestimmt heiraten und auch Kinder bekommen. Aber jetzt möchten wir zuerst noch unsere tanzsportlichen Träume verwirklichen. Danach ist ­eine Hochzeit und eine gemeinsame Familie auf jeden Fall unser Plan.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.