Kein Sex mit Birkhead - Stern klagt Autorin

Skandal-Buch

© Photo Press Service, www.photopress.at

Kein Sex mit Birkhead - Stern klagt Autorin

Der Anwalt und letzte Lebensgefährte des toten Fotomodells Anna Nicole Smith, Howard Stern, hat eine Verleumdungsklage über 60 Millionen Dollar (42,4 Mio. Euro) gegen die Buchautorin Rita Cosby und ihren Verlag Hachette angestrengt. In ihrem Buch "Blonde Ambition: The Untold Story Behind Anna Nicole Smith's Death" schreibt Cosby, Stern und Smiths Ex-Freund Larry Birkhead hätten eine kurze sexuelle Affäre gehabt.

Medien manipuliert
Darüber hinaus schreibt Cosby in dem im September in den USA erschienenen Buch, Birkhead und Stern hätten nach Smiths Tod im Februar zusammengearbeitet, um die Medien zu manipulieren und den Gewinn zu maximieren. Der am Dienstag in New York eingereichten Klage zufolge beschuldigt die Autorin Stern fälschlicherweise strafbarer unzüchtiger Handlungen, homosexueller Handlungen, illegalen Besitzes und Einnahme von Kokain, Verschwörung zum Mord und erpresserische Entführung. Cosby und ihr Verlag hätten nie Kontakt zu Stern aufgenommen, um den Wahrheitsgehalt ihrer Anschuldigungen zu überprüfen, heißt es in der Klageschrift.

Auch Birkhead wird klagen
Ein Anwalt Birkheads erklärte, auch sein Mandant werde Klage einreichen. Birkhead war nach langem Rechtsstreit gegen Stern als Vater der kleinen Dannielynn bestätigt worden, die eine Millionenerbin ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.