10. März 2008 14:15
Betrugs-Fall
Kurt Cobain kaufte nach seinem Tod ein Haus

Betrüger klauten die Sozialversicherungs-Nummer des 1994 verstorbenen Sängers und kauften für 3,2 Mio. Dollar ein Haus.

Kurt Cobain kaufte nach seinem Tod ein Haus
© Photo Press Service, www.photopress.at

Obwohl Nirvana-Frontman Kurt Cobain schon 1994 verstorbenen ist, kaufte er im vergangenen Jahr ein Haus. Wie das geht? Betrüger verwendeten seine Sozialversicherungsnummer.

Seit Jahren benutzten die Verbrecher die Daten des Sängers und erschlichen sich so 188 Kreditkarten, kauften Autos und fälschten Schecks. Auch aus einem Fonds, der für die Tochter von Kurt Cobain und Courtney Love bestimmt ist, bedienten die Betrüger sich. Sie sollen 69 Millionen Dollar unterschlagen haben.

Keiner glaubte Love
Courtney Love, die Witwe des Rockstars, wusste seit Jahren von dem Betrug. Doch keiner glaubte ihr – schließlich galt die Sängerin, die mit Drogenproblemen kämpfte, lange Zeit als nicht zurechnungsfähig. Schließlich ließ Love die Sozialversicherungsnummer ihres Mannes überprüfen: "Er hat ein Haus in New Brunswick, New Jersey. Er hat es letztes Jahr gekauft."