Lady Gaga: Ihre Drogen-Beichte

Kokain-Näschen

© WireImage.com/Getty

Lady Gaga: Ihre Drogen-Beichte

Heute ist Lady Gaga ein Shooting-Star. Sie eroberte die Charts, Fans liegen ihr zu Füßen und die Modewelt betet die Sängerin mit dem eigenwilligen Style an. Doch fast wäre es nie dazu gekommen – sie drohte den Weg des Verderbens nach dem Vorbild von Junkie-Ikone Amy Winehouse einzuschlagen.

Koks-Beichte
Stefani Germanotta verfiel der High-Society-Droge Kokain. Am liebsten schnupfte sie das gefährliche Pulver alleine in ihrem New Yorker Appartement. "Mein Kokain-Soundtrack war The Cure. Ich liebte all ihre Musik, aber diesen einen Song hörte ich immer wieder, während ich Tüte um Tüte voll Kokain nahm", erinnert die Sängerin sich an ihre Drogen-Zeit. Ihr kam gar nicht in den Sinn, dass etwas mit ihr nicht stimmen könnte, bis ihre Freunde fragten: "Nimmst du das alleine?" "Ähm, ja, ich und mein Spiegel", gestand Lady Gaga.

Ernstes Gespräch
Ihr Vater sprach ihr damals ins Gewissen: "Mein Vater ist ein wirklich mächtiger Mensch. Er sah mich eines Tages an und sagte: 'Du vermasselst es, Kind.' Ich sah ihn an und fragte mich, woher weiß er, dass ich gerade high bin." Er verlor nie ein Wort über die Drogen, doch er machte der talentierten Lady klar: "Ich möchte dir nur sagen, jeden den du triffst, wenn du so bist, jeden Freund, den du in Zukunft kennen lernst, solange du das machst, wirst du verlieren."

Lady Gaga und ihr Vater sprachen nie wieder darüber. Sie gab die Drogen auf. "Jetzt geht es mir gut", erklärt der Popstar vier Jahre später. "Ich trinke und ich werde nicht sagen, dass ich nicht feiere. Aber ich mache das nicht jeden Tag und es ist nicht mehr ein Werkzeug meiner Kreativität."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.