Sonderthema:
Laut Taxler gab es freiwillige gemeinsame Nacht

Brisante News

© APA

Laut Taxler gab es freiwillige gemeinsame Nacht

Alles freiwillig!
Ein Taxilenker erzählte am Montag in belgischen Medien von einer freiwillig gemeinsam verbrachten Nacht. Er habe das Ex-Model auf der Straße aufgelesen und mit ihm in einem Haus, 20 Kilometer von Brüssel entfernt, übernachtet, die Frau jedoch weder "entführt, noch vergewaltigt oder misshandelt", sagte der 45-Jährige unter anderem laut der Zeitung "Het Niewsblad".

Widersprüche
Ganz anders beschreibt Dirie hingegen seit Tagen die Vorkommnisse während ihres Verschwindens in Brüssel: Nach ihrer Rückkehr nach Österreich erzählte die Autorin von Vergewaltigungsversuchen durch einen Taxler, der sie entführt haben soll.

Waris ganz zutraulich
Der 45-jährige Taxler erzählte unter anderem in der Zeitung "Der Standard", Dirie in der Nacht auf den 5. März in einem sehr betrunkenen Zustand an einer Straße in Brüssel aufgelesen zu haben. Sie sei schnell sehr zutraulich gewesen und habe ihren Kopf auf seine Schulter gelegt, so seine Sicht der Dinge. Es sei nicht zum Sex gekommen, wird der Mann unter anderem im "Het Niewsblad" zitiert.

Nach dem Auflesen soll Dirie den Taxifahrer laut seiner Erzählung gebeten haben, etwas zu trinken zu kaufen. Dieser berichtete, daher bei einem für Nachtshop angehalten zu habe, um dort für das Ex-Model drei Dosen Bier zu kaufen. Im Anschluss soll der Brüsseler, der nach eigenen Angaben noch bei seiner Mutter wohnt, mit Dirie etwa 20 Kilometer aus der Stadt hinaus gefahren sein: Dort schlafe er "ab und zu außer Haus", berichtete er den Medien.

Nackt ausgezogen
Dort angekommen soll sich die Autorin laut seiner Erzählung nackt ausgezogen und schlafen gegangen sein. "Ich habe mich auch entkleidet und bin ihr gefolgt. Aber ich habe sie nicht angegriffen und es nicht einmal versucht", beteuerte er im "Standard". In einem Interview mit "La Derniere Heure" will er Dirie schließlich Mittwochmittag geweckt haben. Nach dem Tanken an einer Brüsseler Tankstelle, "wo sie sich mit jemandem anderen unterhalten hat", habe er sie zurückgelassen, so das Ende seines Berichts.

Anwalt bemüht sich um Aufklärung
Diries Anwalt hofft durch die Medienberichte auf Aufklärung. "Wir haben die österreichische Polizei bereits gebeten, ein Foto des Mannes zur Vorlage für Frau Dirie zu übermitteln", erklärte Ganzger. "Dann kann sie sagen, ob es derjenige ist, dann kann sie ihn identifizieren." Sollte dies der Fall sein, werde man gegen den Mann eine konkrete Anzeige wegen versuchter sexueller Nötigung und Körperverletzung erwirken. "Tatsache ist, dass ihr (Dirie Anm.) Verletzungen zugefügt worden sind, die sie sich nicht selbst zugefügt haben kann", betonte er.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.