Lugner muss Hotelrechnung im Vorhinein bezahlen

Zechpreller?

© APA/Robert Jäger

Lugner muss Hotelrechnung im Vorhinein bezahlen

Richard Lugner kämpft gegen sein Image als Zechpreller: Nachdem es bei seinem Aufenthalt im Hotel Stanglwirt anlässlich des Hahnenkammrennens zu "Ungereimtheiten" gekommen ist, geht die Branche offenbar auf Nummer sicher. "Das Grand Hotel will das Geld für das Zimmer für meinen Opernball-Gast Nicolette Sheridan im Vorhinein. Ich weiß nicht, ob ich das machen werde", grummelte der Baumeister am Mittwoch.

Wunschzettel
Ansonsten macht dem Baumeister der umfangreiche Wunschzettel seines Gastes zu schaffen. Auf der To-Do-List für den kurzen Wien-Aufenthalt steht unter anderem: Sacher-Torte-Essen, Besuch der Spanischen Hofreitschule, Abstecher zum Sisi-Museum, Pause in der Eden-Bar, Aufwartung beim Bundespräsidenten, Spaziergang im Schloss Schönbrunn, Abendessen beim Plachutta bzw. im Restaurant am Kahlenberg. "Ich weiß auch nicht, wann wir das alles machen sollen", rätselte Lugner.

Offizielles Programm
Neben dem inoffiziellen Terminen muss Sheridan auch noch das offizielle Prozedere absolvieren. Am Mittwoch um 13.00 Uhr gibt sie in der Lugner City eine Pressekonferenz, um 14.00 Uhr folgt im Einkaufszentrum die obligate Autogrammstunde. Am Donnerstag präsentiert sie sich vor dem Ballbesuch im Abendkleid den Fotografen - in welchem Hotel ist aber noch ungewiss.

Eine andere verzweifelte Hausfrau dürfte dem Ball hingegen fernbleiben. Dem Vernehmen nach ist eine Teilnahme von Eva Longoria nicht geplant.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.