Lukas & Mathias: Papa, bitte bleib so wie du bist! Lukas & Mathias: Papa, bitte bleib so wie du bist!

Zum 60-er

© Gepa/Andreas Tröster

© Gepa/Andreas Tröster

Lukas & Mathias: Papa, bitte bleib so wie du bist!

Seinen 60er hätte Niki Lauda am liebsten verheimlicht und allein mit Ehefrau Birgit Wetzinger (30) in Wien verbracht. Doch die junge Gattin machte dem Jubilar einen Strich durch die Rechnung und organisierte eine Geburtstagsparty in Laudas zweiter Heimat Ibiza – mit Ex-Frau Marlene und den gemeinsamen Söhnen Lukas (30) und Mathias (28). Beide leben in Barcelona. Mathias ist – wie der Vater – Rennfahrer, Bruder Lukas managt ihn. „Das wird eine großartige Feier“, freut sich Lukas Lauda, „die die Patchwork-Familie vereint.“ Nur Halbbruder Christoph (27), aus einer außerehelichen Affäre Laudas, fehlt. Zu ihm besteht kein Kontakt. Niki Lauda: „Was mich auch sehr belastet. Aber seine Mutter und ich haben das so entschieden.“

Patchwork-Familie
Zu seinem „Runden“ gewähren Lukas und Matthias erstmals Einblick in das Familienleben, erzählen, warum ihr Vater eher ein Bruder ist, und wie Stiefmutter Birgit ihn umgekrempelt hat.

MADONNA: Wie schwer ist es für Sie, Ihren Vater zu beschenken?
Mathias Lauda: Das ist wirklich sehr schwierig. Er hat keine Hobbys, er ist entweder am Schlafen oder am Arbeiten. Aber wir haben lang nachgedacht und etwas gefunden.
Lukas Lauda: Aber das bleibt eine Überraschung.

MADONNA: Dürfen Sie schon verraten, wie gefeiert wird?
Lukas Lauda: Wir freuen uns auf ein Fest auf Ibiza im kleineren Kreis, mit Freunden und der ganzen Familie. Es ist aber nichts Pompöses. Er will immer alles bescheiden. In Barcelona bekommen wir den Rummel um ihn auch gar nicht mit.
Mathias Lauda: Für uns ist Ibiza optimal, weil wir in Barcelona leben und unsere Mutter samt Familie lebt auf Ibiza. Wir werden abendessen, viel trinken und ausgehen.

MADONNA: Wie eng ist – trotz der Entfernung – der Kontakt?
Lukas Lauda: Vater sehen wir wenig, aber das sind wir gewohnt. Wenn wir zusammen sind, ist es immer lustig.
Mathias Lauda: Wir lebten, bis ich 15 war in Salzburg und Vater in Wien. Meistens haben wir uns nur am Wochenende gesehen. Nun haben Lukas und ich unseren Mittelpunkt in Barcelona. Wir wollten eigentlich nur kurz in die Stadt ziehen und sind geblieben! Aber wir schaffen es einmal im Monat, unseren Vater zu sehen.

MADONNA: Wie ist Niki Lauda als Vater?
Lukas Lauda: Es wird viel gelacht, aber auch viel kritisiert – im positiven Sinne. Er ist ein guter Vater, aber er ist sicher kein Vorzeigevater. Das hat auch Vorteile. Wir haben dadurch keine typische Vater-Sohn-Beziehung. Wir sind eher wie Brüder und Freunde.
Mathias Lauda: Das stimmt, wir können über alles reden.

MADONNA: Mathias, Sie fahren in der DTM für Mercedes Benz. Wie reagierte ihr Vater, als er erfuhr, dass Sie in seine Fußstapfen treten wollen?
Mathias Lauda: Ich war 21, gerade mit der Matura in Spanien fertig, und wollte unseren Wagen auf einer richtigen Rennstrecke testen – nur zum Spaß. Lukas hat Testfahrten organisiert. So hat alles begonnen. Wir haben es anfangs vor unseren Eltern geheim halten, weil ich wusste, Vater würde sicher sagen, ich sei schon zu alt dafür (lacht).
Lukas Lauda: Wir haben das genau geplant, weil er immer dagegen war. Es war schwierig, ihn zu überzeugen. Aber dann hat er erkannt, dass Mathias richtig Talent hat.
Mathias Lauda: Er nahm uns übel, dass wir ihn angelogen haben. Ich habe dann Tests in England gehabt und habe dem Teamchef gezeigt, dass ich das Zeug zum Rennfahrer hab.

MADONNA: Wie viel Unterstützung bekommen Sie von Ihrem Vater?
Mathias Lauda: Er sieht sich das alles aus der Ferne an und ist sehr kritisch. Die größte Unterstützung bekomme ich von meinem Bruder.

MADONNA: Lukas, sind Sie auch mit Benzin im Blut geboren?
Lukas Lauda: Nein! Ich hab kein Talent! Ich gründete die Firma Lauda Sport Management und ziehe gerne im Hintergrund die Fäden.

MADONNA: Mit 59 hat Niki Lauda wieder geheiratet. Wie sehr hat Ihn Birgit Wetzinger verändert?
Mathias Lauda: Birgit ist sehr nett. Sie tut ihm auf jeden Fall gut – die beiden sind ein schönes Paar. Durch sie hat er sich sehr verändert. Er wurde menschlicher, weniger egoistisch, offener und hat gelernt, das Leben zu genießen.

MADONNA: Kommt noch ein Baby?
Lukas Lauda: (lacht) Jetzt hat er sich erstmal zwei Hunde zugelegt. Das reicht vorerst.

MADONNA: Was wünschen Sie Ihrem Vater zum 60er?
Lukas Lauda: Alles Liebe, viel Freude am Leben. Und er soll sich mehr Zeit nehmen.
Mathias Lauda: Viel Spaß, dass ihm nicht langweilig wird, und dass er gesund bleibt. Vater, bleib so wie du bist. Wir sind stolz auf dich!

Foto: (c) Gepa/Andreas Tröster

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.