Madonna: Dorfbewohner wollen David sehen

Hunderte enttäuscht

© AP

Madonna: Dorfbewohner wollen David sehen

US-Popdiva Madonna hat bei einem Besuch in einem Waisenhaus in Malawi hunderte Dorfbewohner enttäuscht. Rund 400 Menschen drängelten sich am Dienstag vergebens in Mchinji, um einen Blick auf die Sängerin und ihren dreieinhalbjährigen Adoptivsohn David zu werfen, wurden jedoch von Polizisten ferngehalten.

"Wir sind von Madonna enttäuscht. Wir haben weder sie noch David gesehen, dabei sind wir extra dafür hergekommen", klagte der 60-jährige Adam Chipula. Manche Dorfbewohner kletterten auf Bäume und die Mauer rund um das Waisenhaus "Home of Hope", bis Polizisten sie verjagten. Reporter auf der Jagd nach Exklusivfotos von Madonna lieferten sich Handgemenge mit Polizeibeamten.

Waisenhaus
Madonna verbrachte zwei Stunden in dem Waisenhaus, in dem sie den kleinen David vor zweieinhalb Jahren gefunden hatte. Dort weihte sie ein mit Hilfe ihrer Stiftung "Raising Malawi" erbautes modernes Wohngebäude ein, das 500 Waisenkindern ein Dach über dem Kopf bieten soll.

Unfair
Auch die Dorfbewohnerin Chipililo Mushenge zeigte sich enttäuscht darüber, dass Madonna nicht öffentlich auftrat: "Warum lässt sie uns David nicht sehen? Wir hören nur, dass er sich zu einem gesunden Kind entwickelt", klagte sie. Es sei unfair, dass die Popdiva den Dorfbewohnern den Buben nicht zeige - "dabei ist David doch unser Baby".

Madonna hält sich derzeit zur Adoption eines weiteren Kindes in Malawi auf. Am Montag beantragte sie vor Gericht in der Hauptstadt Lilongwe die Adoption der dreieinhalbjährigen Mercy James. Nach Angaben eines Gerichtsvertreters stammt das kleine Mädchen aus einem Heim für Aids-Waisen nahe der Wirtschaftsmetropole Blantyre, das die Sängerin im Oktober 2006 während ihres ersten Besuchs in Malawi besichtigt hatte.

Davids Adoption hatte damals für heftige Kontroversen gesorgt. Madonna wurde vorgeworfen, ihren Ruhm und Reichtum zu nutzen, um das Adoptionsverfahren zu beschleunigen. Sie konterte, David aus der Misere gerettet zu haben. Auch dieses Mal ruft die 50-Jährige Widerspruch hervor. Britischen Presseberichten zufolge macht Mercys Großmutter Madonna das Sorgerecht streitig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.