Madonna: Lieber London statt Wien

Kein Sightseeing

Madonna: Lieber London statt Wien

Gleich zwei Gulfstream IV Privat-Flieger standen Dienstagnacht in München für Pop-Queen Madonna (51) bereit – doch leider landete keiner davon in Schwechat! Die Pop-Queen jettete nach ihrem umjubelten Auftritt im ausverkauften Olympiastadion nicht wie erhofft für vier Tage Sightseeing nach Wien, sondern vielmehr heim nach London.

Nachtflugverbot aufgehoben
Begleitet von Lover Jesus Luz (23) und den Kindern Lourdes (12), Rocco (9), David (4) und Mercy (3) sorgte Madonna in Bayern damit für jede Menge Unmut: Anders als für U2 oder Rod Stewart wurde für sie nämlich sogar das Nachtflug-Verbot am Franz Josef Strauß Flughafen aufgehoben! Ab 23 Uhr darf dort kein Privat-Flieger mehr starten. Doch Madonna war nach dem einzigen Sticky & Sweet-Konzert in Deutschland erst um 0.06 Uhr am Flughafen und durfte trotzdem abheben!

Ein Augenzeuge zu ÖSTERREICH: "Sie kam im Bademantel, würdigte die wenigen Fans keines Blickes und flog ohne Jesus weg." Skurril: Für acht Stunden München hatte sie gleich zwei Privatflieger geordert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.