Madonna und Guy Ritchie sind geschiedene Leute Madonna und Guy Ritchie sind geschiedene Leute

Schnell-Verfahren

© Photo Press Service, www.photopress.at

© Photo Press Service, www.photopress.at

Madonna und Guy Ritchie sind geschiedene Leute

Popdiva Madonna (50) und der britische Regisseur Guy Ritchie (40) sind offiziell geschiedene Leute. Nur einen Monat nach der Verkündung ihrer Trennung wurde am Freitag vor dem High Court in London das vorläufige Scheidungsurteil gesprochen.

"Unzumutbaren Verhaltens"
Madonna habe die Scheidung wegen Ritchies "unzumutbaren Verhaltens" eingereicht. Dieses dauere weiter an, hieß es in Madonnas eidesstattlicher Erklärung. Richter Philip Waller deutete an, dass sich das Paar bei Fragen um die Kinder und das Vermögen im Vorfeld geeinigt hatte. Weder Madonna noch Ritchie erschienen zu dem Schnellverfahren vor Gericht.

Geld, Sorgerecht
Nach Medienberichten will Ritchie keine Abfindung von der US-Sängerin. Er bekomme nur einen kleinen Bruchteil ihres Vermögens. Beide seien übereingekommen, das Sorgerecht für ihren gemeinsamen Sohn Rocco (8) und den Adoptivsohn David Banda (3) zu teilen. Die Söhne sollen zwischen England und Amerika pendeln. Die Tochter Lourdes (12) aus einer früheren Beziehung Madonnas bleibe demnach bei ihrer Mutter in den USA. Madonnas Vermögen wird auf 300 Millionen Pfund (356,5 Millionen Euro) geschätzt, das von Ritchie auf 30 Millionen. Sie besitzen außerdem zahlreiche Luxus-Immobilien in England und Amerika.

Nicht rechtskräftig
Das Paar hatte am 15. Oktober nach fast acht Jahren Ehe die Trennung bekanntgegeben. Das Urteil kann nun nach wenigen Wochen rechtskräftig werden, wenn niemand Einspruch erhebt.

Ritchie hatte zuvor gesagt, es sei bei der Scheidung "nie ums Geld gegangen". Vielmehr habe er sich dafür eingesetzt, die beiden Söhne regelmäßig zu sehen. Er wolle sich nun auf die Zukunft konzentrieren. Zuvor war monatelang um eine Scheidung spekuliert worden und in den Medien Details aus ihrem Eheleben ausgebreitet worden. So soll Ritchie vor allem unter dem strengen Fitness- und Diät-"Regime" seiner Frau gelitten haben. Auch seien sich die Eheleute nicht über die Adoption eines weiteren Kindes einig gewesen.

Die Scheidung im Eiltempo ist unter Prominenten eine Ausnahme. Meisten werden unter Beobachtung der Öffentlichkeit riesige Abfindungen ausgehandelt. So stritten in einer der erbittertsten Scheidungen der vergangenen Jahre Paul McCartney und Heather Mills zwei Jahre um das Vermögen des Ex-Beatles. Vergangenen Mai bekam Mills mehr als 24 Millionen Pfund zugesprochen. Ritchie hätte nach britischem Recht etwa die Hälfte von Madonnas Vermögen fordern können.

Madonna, die mit Hits wie "Like A Virgin" und "La Isla Bonita" berühmt wurde und eine der einflussreichsten Popkünstler der Welt ist, ist derzeit mit ihrer Tournee "Sticky and Sweet" unterwegs. Ritchie ("Snatch - Schweine und Diamanten", "RocknRolla") dreht gerade einen neuen Sherlock-Holmes-Film in England. Das Paar hatte im Dezember 2000 auf einem Schloss in Schottland geheiratet.

Foto: (c) Photo Press Service, www.photopress.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.