Mausi Lugner

© Johannes Kernmayer/ÖSTERREICH

"Darum trennen sich alle vom Richard!"

Es war ein Ende mit Schrecken für Richard Lugner (76) und seine Nina Bambi Bruckner (27), dafür aber ein Schrecken mit Quote. Am Montagabend verfolgten bis zu 250.000 Zuschauer vor den TV-Geräten mit, wie der umtriebige Baumeister und sein Bambi via ATV (ÖSTERREICH berichtete) Schluss machten.

Ob sich Lugner – gute Quoten seiner Sendung Die Lugners haben für ihn absolute Priorität – in Anbetracht des Inhaltes an diesem Abend so richtig freuen konnte, ist allerdings fraglich. Auf jeden Fall hat er jetzt bis 23. November – bis dahin pausieren Die Lugners im TV – Zeit, sich auch vom emotionalen Schock der Trennung zu erholen.

Lugner bald am Damm
Wenn man Freunden und Bekannten Glauben schenken darf, dann hinterließ dieser Schlussstrich selbst beim hartgesottenen Baulöwen seine Spuren. "Aber ich glaube, dass er sehr rasch wieder auf dem Damm ist!", weiß seine Ex-Frau Christina Mausi Lugner. Schließlich spricht sie von jenem Mann, mit dem sie eine gemeinsame Tochter, Jacqueline (15), hat und insgesamt 17 Jahre verheiratet war – am 2. August 2007 ließen sie sich in Wien scheiden.

Baumeister als Womanizer
Seit knapp zwei Jahren leben die Ex-Eheleute getrennt. "Der Richard hat sich seitdem verändert. Er ist nämlich ein echter Womanizer geworden!", lässt Mausi tief ins Lugnersche Nähkästchen blicken und führt fort: "Die Damen stehen bei ihm seitdem Schlange. Er könnte zehn an jedem Finger haben."

Hoher Druck für Bambi & Co
Doch wo viel (Blitz-)Licht ist, da ist auch viel Schatten, denn der Grund für die Kurzzeitbeziehungen, die ihr Ex-Mann seither hat, haben für sie einen einfachen Grund: "Der Richard und ich sind damals gemeinsam in diese mediale Sache hineingewachsen. Seit 1990 waren wir in der Society unterwegs – da reift man unweigerlich mit. Und wenn man da so wie manche Damen einfach unvermittelt hineingeschubst wird, dann ist das überhaupt nicht leicht zu meistern!"

Empfehlung und Zukunft
Richard Lugner solle – ginge es nach Mausi – sein Privatleben auch privat bleiben lassen. Nachsatz: "...das kann er aber leider nicht." Doch zumindest habe er jetzt mehr Zeit für Töchterchen Jacqueline. Lange allein bleiben werde er laut Christina Lugner ohnehin nicht. "Den Frauen, auch seinen Verflossenen, gefällt es doch, wenn da ein Kavalier der alten Schule ihnen schmeichelt. Er wird nicht lange Single bleiben, das ist sicher!"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.