Mike Tyson: Tochter (4) gestorben

Tragischer Unfall

© Photo Press Service, www.photopress.at

Mike Tyson: Tochter (4) gestorben

Die kleine Tochter des ehemaligen Boxweltmeisters Mike Tyson ist an den Folgen eines Unfalls beim Spielen gestorben. Wie die Polizei mitteilte, wurde die vier Jahre alte Exodus am Dienstag in einem Krankenhaus von Phoenix im US-Bundesstaat Arizona für tot erklärt. Das Kind hatte sich am Vortag zu Hause beim Spielen mit dem Kopf im Kabel eines Laufbands verheddert, aus der es sich nicht mehr befreien konnte. Möglicherweise war es auch gestolpert.

Der siebenjährige Bruder fand das leblose Mädchen und holte die Mutter, die das Kabel herauszog und verzweifelt versuchte, das Kind zu reanimieren. Auch der Rettungsdienst bemühte sich, das kleine Mädchen wiederzubeleben. Doch offenbar kam jede Hilfe zu spät: Im Krankenhaus starb die Vierjährige. Die Polizei sprach von einem "tragischen Unfall". Tyson reiste sofort aus Las Vegas an und besuchte die kleine Exodus noch im Krankenhaus.

Privatsphäre
Die Familie bat die Öffentlichkeit nach dem schrecklichen Vorfall, sie in Ruhe zu lassen und ihre Privatsphäre zu respektieren. "Es gibt keine Worte, um den tragischen Verlust der geliebten Exodus zu beschreiben", heißt es in einer Erklärung der Familie weiter.

Nachbarn in dem ruhigen, bescheidenen Wohnviertel beschreiben Exodus als fröhliches, lebhaftes und nettes Mädchen mit einer Vorliebe für Schokolade. "Sie sagte immer 'hi' zu allen und war wirklich freundlich", erklärt Nachbar Abdul Khalik, 53. Exodus sei gerne mit dem Rad gefahren und habe oft mit seinen beiden Kindern und seiner Nichte gespielt. Seine 14 Jahre alte Tochter habe den ganzen Tag geweint, als sie vom Tod der Kleinen erfahren habe.

Die ruhige und bescheidene Umgebung, in der Exodus aufwuchs, unterscheidet sich stark von dem verschwenderischen Lebensstil Tysons während seiner Jahre als Boxchampion. Damals gab er Millionen Dollar für Vergnügungen und Luxus aus. Während der zwei Jahre auf dem Höhepunkt seiner Karriere verdiente er rund 140 Millionen Dollar. Später warf er Geschäftspartnern vor, ihn um Millionensummen betrogen zu haben.Tyson wurde 1986 der jüngste Schwergewichtsweltmeister in der Boxgeschichte, den Titel verlor er vier Jahre später. Immer wieder sorgte er für Skandale, im Boxring und auch außerhalb. So biss er einmal im Kampf gegen Evander Holyfield seinem Kontrahenten ein Stück Ohr ab und drohte dem Schwergewichtsweltmeister Lennox Lewis an, dessen Kinder zu verspeisen.

Dabei kam Tyson auch immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. So wurde er wegen der Vergewaltigung einer Schönheitskönigin nach einem Indizienprozess zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, von denen er drei Jahre im Gefängnis absaß. Tyson bestritt stets die Vorwürfe. Im November 2007 musste er wegen Kokainbesitzes und Fahrens unter Drogeneinfluss für 24 Stunden ins Gefängnis, außerdem wurde eine dreijährige Bewährungszeit festgesetzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.