Naomi in Heathrow in Handschellen abgeführt

Streit ums Gepäck

© AP

Naomi in Heathrow in Handschellen abgeführt

Das für seine Wutanfälle bekannte britische Supermodel Naomi Campbell ist am Donnerstag auf dem Londoner Flughafen Heathrow aus einem Flugzeug in Handschellen abgeführt worden. Nach Polizeiangaben vom frühen Freitagmorgen wurde die 37-Jährige festgenommen, weil sie einen Beamten angegriffen haben soll. Stunden später wurde sie gegen Kaution freigelassen, berichtete die britische Polizei. Es werde weiter gegen Campbell ermittelt. Sie habe den Flughafen kurz nach Mitternacht verlassen, hieß es.

Streit um das Gepäck
Laut Augenzeugen soll es Streit um das Gepäck des Supermodels gegeben haben. Dabei sei das Model, das offensichtlich nach Los Angeles fliegen wollte, "aggressiv und beleidigend" zu Mitgliedern der Besatzung eines Fluges von British Airways und der Polizei geworden.

Ein Sprecher von Scotland Yard sagte, die Polizei sei wegen eines Zwischenfalls um 17.11 Uhr Ortszeit zum Terminal 5 gerufen worden. In der Folge sei eine 37 Jahre alte Frau festgenommen und zur Polizeiwache Heathrow gebracht worden. Unklar war, ob das seit Tagen herrschende Chaos bei der Gepäckabfertigung im gerade erst eingeweihten Terminal 5 eine Rolle bei dem Disput gespielt hatte.

Toiletten-Dienst
Das Supermodel hatte im vergangenen Jahr bei einem einwöchigen Strafdienst wegen ihres aufbrausenden Temperaments in der New Yorker Stadtreinigung auch Toiletten putzen müssen. Das schwarze Model war im Jänner zu einem fünftägigen Arbeitseinsatz und einem zwei Tage dauernden Seminar zur Wuttherapie verurteilt worden. Sie hatte im Streit um eine fehlende Jeans mit einem Handy um sich geworfen und ihre Haushälterin dabei am Kopf verletzt. Auch die Arztkosten musste die temperamentvolle Britin bezahlen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.