Pete Doherty pumpte sein Kätzchen mit Drogen voll

Tierquälerei

© Photo Press Service, www.photopress.at

Pete Doherty pumpte sein Kätzchen mit Drogen voll

Nun ist klar, wie Drogenspuren in das Blut von Pete Dohertys Kätzchen gelangt sind (oe24.at berichtete): Der britische Skandalrocker soll einem Zeitungsbericht zufolge seine Katze als unfreiwilligen Partner bei seinen Drogenexzessen missbraucht haben. Ein Freund des 28-jährigen Sängers der "Babyshambles" berichtete der britischen Zeitung "The Sun" vom Freitag, Doherty habe sogar eigens für das Tier eine Mini-Pfeife für Crack gebastelt, um den Rausch zu verstärken.

Es dachte, es könne fliegen
Das Kätzchen aus dem jüngsten Wurf seiner langjährigen Hauskatze Dinger zeige starke Veränderungen: "Es schwankt und versucht, über Hürden zu springen, die viel zu hoch sind. Es denkt, es könne fliegen. Man mag da gar nicht zusehen", sagte er dem Blatt.

Doherty befindet sich derzeit freiwillig im Entzug. Laut seinem Freund fühlt sich der Ex-Partner von Top-Model Kate Moss von allen verlassen: "Er glaubt, seine Katze ist die einzige, die ihn noch versteht."

Was kann das arme Tier dafür?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.