Plattenfirma stellt Amy Ultimatum

Keine Drogen mehr

© Photo Press Service, www.photopress.at

Plattenfirma stellt Amy Ultimatum

So kann es mit Amy Winehouse (24) nicht weitergehen. Dieser Ansicht sind nicht nur ihre Fans, die um die Sängerin bangen, sondern auch die Plattenfirma, bei der sie unter Vertrag steht. Universal droht: Entweder sie wird endlich clean oder Amy veröffentlicht nie wieder ein Album.

Halbherziger Reha-Versuch
Mehrmals hat Universal-Europa-Chef Lucian Grange dem Star ins Gewissen geredet und sie an ihre Verpflichtungen erinnert. Doch Amy machte nur leere Versprechungen, nahm die Ermahnungen ihrer Plattenfirma nicht ernst. Einziger Erfolg: Ein halbherziger Reha-Versuch Anfang des Jahres.

Jetzt sprachen die Bosse Klartext: Drogen oder CD. Ein Insider erklärt: "Sie würden sie nie aus dem Vertrag rauslassen, sie bringen einfach kein neues Album raus."

Wie Amy auf das Ultimatum reagierte, ist nicht bekannt. Ob's was nützt, ist fraglich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.