Schauspiellegende Paul Newman ist gestorben Schauspiellegende Paul Newman ist gestorben

83-jährig

© AP

© AP

Schauspiellegende Paul Newman ist gestorben

Paul Newman litt Medienberichten zufolge seit langem an Lungenkrebs. Er galt als einer der größten und vielseitigsten Schauspieler Hollywoods. Für seine Rolle in dem Kultfilm "Die Farbe des Geldes" wurde er 1987 mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 1985 war ihm ein Oscar für sein Lebenswerk verliehen worden. Newman war insgesamt zehn Mal für die begehrte Trophäe nominiert gewesen.

Schon seit Monaten hatte es Gerüchte um den schlechten Gesundheitszustand des Stars gegeben. Sein langjähriger Geschäftspartner A.E. Hotchner sagte im Juni, Newman kämpfe seit 18 Monaten gegen den Krebs. Der Schauspieler selbst ließ erklären, ihm gehe es gut.

Bereits vor einem Jahr hatte sich der Superstar nach fünf Jahrzehnten im Filmgeschäft von der Leinwand verabschiedet. "Ich habe es 50 Jahre lang gemacht. Jetzt reicht es", erklärte er damals. Im Mai sagte er eine noch geplante Theaterproduktion in seinem Heimatort Westport im US-Bundesstaat Connecticut aus gesundheitlichen Gründen ab.

Zu seinen populärsten Filmen gehören der Western "Zwei Banditen - Butch Cassidy und Sundance Kid" sowie der Gaunerstreifen "Der Clou", beide mit Co-Star Robert Redford. Mit seiner Soßenfirma "Newman's Own" verdiente er mehr als 200 Millionen Dollar, die er bis auf den letzten Cent sozialen Zwecken zu Gute kommen ließ.

Foto: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.