Scheidung! Jetzt packt Madonnas Bruder aus

"Sie hat gekämpft"

Scheidung! Jetzt packt Madonnas Bruder aus

Die Ehe zwischen Guy Ritchie und Madonna ist nach fast acht Jahren Geschichte. Die beiden wollen sich offiziell vor Weihnachten scheiden lassen. Weil es keinen Ehevertrag gibt, hat Guy Anspruch auf unglaubliche 200 Millionen Euro Abfindung. Allerdings, ließ er schon verlauten, wird er keinen einzigen Penny aus Madonnas Vermögen fordern – dafür möchte er das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn Rocco. Ein möglicher Rosenkrieg steht also im Raum. ÖSTERREICH sprach mit Madonnas Bruder, Christopher Ciccone, über die Scheidung des Jahres …

ÖSTERREICH: Ihre Schwester lässt sich scheiden ...
Christopher Ciccone: Das ist eine schwere Zeit für meine Schwester. Sie wollte das alles nicht und hat immer um ihre Ehe gekämpft.

ÖSTERREICH: Wie geht Madonna mit dieser Trennung um?
Ciccone: So wie immer, sie wird sich in Arbeit stürzen und dadurch all ihre Probleme verstecken.

ÖSTERREICH: Guy Ritchie war nicht gerade ihr Freund. Sind sie froh, dass sich Ihre Schwester von ihm scheiden lässt?
Ciccone: Es stimmt, dass mich Guy nicht leiden konnte, aber deshalb verspüre ich trotzdem keinerlei Genugtuung, sondern nur große Trauer mit meiner Schwester. Denn es ist immer schlimm, wenn die Liebe verloren geht, und da war wirklich mal große Liebe.

ÖSTERREICH: War diese Scheidung abzusehen?
Ciccone: Mir war das seit den ersten Gerüchten an klar. Wenn bei meiner Schwester so schwerwiegende private Probleme an die Öffentlichkeit geraten, dann ist schon alles gelaufen. Unsere komplette Familie wusste, dass die Scheidung kommt. Ich hätte gedacht, dass sie sich erst 2009 scheiden lässt. Wenn die Tour vorbei ist, die ihr ja wichtiger scheint als die Beziehung.

ÖSTERREICH: Wird Madonna je wieder heiraten?
Ciccone: Wer soll sie denn aushalten? Ich glaube den richtigen Mann für sie, den gibt es nicht. Wenn es Guy nicht schaffte, dann niemand. Ich fürchte sie wird dadurch komplett vereinsamen.

ÖSTERREICH: Wäre das nicht ein guter Zeitpunkt, Ihre Schwester mal wieder an zurufen?
Ciccone: Unser Verhältnis ist zu verworren.

ÖSTERREICH: Wenn sie Sie nun um Rat oder Trost bittet?
Ciccone: Das wird nicht passieren, wie sehr sie die Trennung auch trifft, sie würde nie eingestehen, einen Fehler gemacht zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.