Schrott: Schrott:

Große Liebe

 

 

Schrott: "Bin sehr stolz auf Anna!"

Endlich ist die Diva wieder daheim: Anna Netrebko (37) kehrte aus den USA nach Wien zurück. Denn morgen Abend singt ihr Verlobter, Erwin Schrott (35) die Titelrolle in Mozarts Figaro an der Staatsoper. Um ihre postnatalen Depressionen zu überwinden, war die Neo-Mama vor zwei Wochen samt Baby Tiago Aruã (1 ½ Monate) nach New York gereist. Und das wenige Stunden vor der Premiere ihres Kino-Debüts (Dornhelms La Bohème), in die Arme ihres Herzensmannes Erwin Schrott.

Im ÖSTERREICH-Interview spricht Schrott über seine Liebe Anna und seine neue Vaterrolle.

ÖSTERREICH: Morgen feiern Sie als „Figaro“ Premiere in der Staatsoper. Arbeiten Sie gerne in Österreich?

Erwin Schrott: Ich liebe die Kultur dieses Landes und bewundere den Respekt, mit dem man hierzulande der Musik begegnet. Die Staatsoper ist ein Ort, an dem alle berühmten Künstler aufgetreten sind. Es ist ein Privileg, hier zu singen.

ÖSTERREICH: Wie gefällt Ihnen Anna Netrebko als Mimin?

Schrott: Ich bin sehr stolz auf Anna und bewundere ihre Leidenschaft, mit der sie an die Arbeit herangeht.

ÖSTERREICH: Wie fühlen Sie sich als frisch gebackener Vater?

Schrott: Wieder Vater geworden zu sein, berührt mich auf sehr positive Weise. Meine Kinder kommen für mich an erster Stelle. Egal, was passiert: Ich muss jeden Tag mit ihnen sprechen können. Meine Tochter Iara (Anm.: 10 Jahre, aus einer früheren Beziehung) ist ein wunderbares Mädchen und mein Sohn Tiago darf sich sehr glücklich schätzen, eine so tolle Schwester zu haben. Vater zu sein, erfüllt mich mit großer Freude. Es ist fantastisch zuzusehen, wie Kinder jeden Tag wachsen, neue Dinge dazulernen. Allein ihr Lächeln ist überwältigend. Ich versuche dem Beispiel meiner Eltern zu folgen und das zu machen, was sie für mich getan haben: Meine Kinder zu lieben und sie zu unterstützen, was immer sie machen.

ÖSTERREICH: Wien ist Ihr neuer Lebensmittelpunkt ...

Schrott: Anna und ich werden uns für einige Zeit hier niederlassen. Für wie lange, weiß ich nicht. Wegen unserer Karrieren werden wir immer wieder für längere Zeit von zu Hause weg sein. Ich werde da singen, wo man mich darum bittet.

ÖSTERREICH: Wann werden Sie gemeinsam mit Anna singen?

Schrott: Das ist demnächst nicht geplant. Abgesehen von Il Figaro werde ich Ende des Jahres mit Don Giovanni an die Met zurückkehren.

Foto (c): Ursula Düren dpa

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.