Sido drohen 5 Jahre Haft

Prügelei

Sido drohen 5 Jahre Haft

Im ORF saß Star-Rapper Sido gestern wieder auf der Juroren-Bank der Großen Chance und begeisterte Tausende junge Fans mit seiner „Berliner Schnauze“ – nicht ganz so begeistert ist man derzeit in seiner Heimatstadt selbst von seiner ruppigen Art. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Der Vorwurf: Körperverletzung nach einer Prügelei in einem Lokal. Strafrahmen: bis zu 5 Jahre Haft. „Ja, ich kann bestätigen, dass die Ermittlungen abgeschlossen sind“, so der Berliner Oberstaatsanwalt Thomas Fels zu ÖSTERREICH.

Sido soll Flasche auf den Kopf geschlagen haben

Konkret soll der Musiker im Berliner Szene-Lokal Asphalt einem Gast nach einer etwas heftigeren Unterredung eine Bierflasche über den Kopf geschlagen haben. Ergebnis: eine fünf Zentimeter lange Platzwunde. Passiert soll das Ganze in den frühen Morgenstunden des 19. April 2012 sein. Für Sido gilt die Unschuldsvermutung.

Doch damit kriegt die steile Erfolgskurve des Rappers, der in letzter Zeit vor allem als seriöser Familienvater in Erscheinung trat, einen unschönen Knick.

Wie berichtet, wurde Sido, alias Paul Würdig (31), erst im August Vater, das Baby (ein Bub) war die Krönung seiner großen Liebe mit Charlotte Engelhart (35).

Detail am Rande: Just zu der Zeit, als er sich in seine „Hammerbraut“ verknallt haben soll, kam es auch zu den Szenen im Asphalt.

ORF hält zum Star: »Es gilt die Unschuldsvermutung«

Der ORF nimmt die Causa gelassen: „Im kolportierten Fall ist es noch zu keiner Anklage gekommen. Und klar ist, dass – wie in einem Rechtsstaat selbstverständlich – bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung zu gelten hat.“

Prügel-Affäre in Wien wird zur Justiz-Posse

Auch in Wien ermittelt man gegen Sido. Seit einem Jahr – und bis jetzt ohne Ergebnis.

Eine simple Anzeige beschäftigt die Staatsanwaltschaft Wien – bislang aber ohne Ergebnis.

  • Es geht um eine Möglicherweise-Prügelei zwischen Sido und Society-Reporter Dominic Heinzl.
  • Die beiden kamen sich am 19. Oktober 2012 nach der ORF-Show Die große Chance näher, als gut für sie war. Die Folge: Heinzl ging zu Boden. Als er sich wieder erholt hatte, zeigt er den Rapper an.
  • Seitdem ermittelt die Staatsanwaltschaft. Doch niemand weiß, warum das so lange dauert. „Derzeit ist der Akt wohl bei der Oberstaatsanwaltschaft“, vermutet Michael Rami, Anwalt von Heinzl.
  • Interessant: Es gibt in dem ganzen Akt noch keine Aussage von Sido selbst. „Nein, wir haben uns bislang nicht geäußert, das Verfahren ist ja im Stillstand“, so Sidos Anwalt Heiko Klatt. B. Haas

button_neue_videos_20130412.png

Autor: B. Haas, A. Sachs
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.