So nobel haust die Ex-Maus

Neue Wohnung

© Prader

So nobel haust die Ex-Maus

slideshowsmall

Ich will nur im 19. Bezirk eine Wohnung, sonst kommt für mich nichts in Frage“, erzählte Christina Lugner (42) nach ihrer Scheidung. Nun, vier Monate später, fand sie endlich das Passende: Ab 1. Dezember soll sie in zwei übereinander liegende Wohnungen in der Döblinger Nussberggasse einziehen. Hier wird sie sehr feudal residieren, wie ÖSTERREICH nun enthüllen darf. Denn: Im ersten Stock gibt’s 80,10m² mit 20m²-Balkon, im Dachgeschoss noch einmal 124,19m², selbstverständlich auch mit Terrasse (etwa 60,40m² groß). Macht gesamt über 200 Quadratmeter in bester Lage.

Die beiden Wohnungen sind mit einer feinausgearbeiteten Holz-Treppe verbunden. Ex-Mann Richard Lugner bestätigte freudig: „Ja, meine Ex-Frau hat endlich ein neues Dach über dem Kopf.“ Insidern zufolge entschied sich Christina großteils wegen ihrer Tochter für den Wohnsitz, denn die Schule ihres Töchterchens Jacqueline ist nur fünf Minuten entfernt.

ÖSTERREICH sprach exklusiv mit dem Vermieter der Firma Expat Consulting: „Es handelt sich um eine Neubau-Wohnung mit Parkettböden und Gartenbereich. Auch einen Golfübungsplatz gibt es in unmittelbarer Nähe.“ Weiters verriet der Immobilien-Makler die Preise: „Die Wohnung im ersten Stock kostet ca. 1.800 €, die Dachgeschosswohnung ca. 2.400 € pro Monat, dazu kommen noch die Betriebskosten.“ Das bedeutet: Das Ex-Maus(i) zahlt voraussichtlich ab Dezember rund 4.200 € pro Monat. Viel Holz für jemanden, der angeblich 4.000 Euro Cash vom Ex-Ehemann bekommt ...

Aber was zahlt man nicht alles für eine gute Gesellschaft. Denn Christina Lugner wäre so die Nachbarin von ihrer Busenfreundin Isabella Meus und deren Lebenspartner, Star-Chirurg Arthur Worseg. Auch ihr Schmuse-Autor Christoph Hrabala hat einen engen Bezug zu dieser Gegend. Er hatte vor einiger Zeit eine Villa in der Nähe, jetzt wohnt der Journalist zu Christinas Freude auch nicht viel weiter weg.Staatsopern-Chef Ioan Holender, der bekanntlich das Ehepaar Lugner nie so rasend gern am Opernball sah, wohnt nur eine Straße weiter.

Für Christina ist es höchste Zeit zu übersiedeln. Schließlich muss sie bis 30. November die Lugner-Villa verlassen. „Sie muss ausziehen, das ist vertraglich geregelt. Sie packt schon ein, mehr als mir lieb ist. Meines Wissens hat sie ihre Kleider und Bücher schon in die neue Wohnung gebracht“, erzählte Richard Lugner, bevor er sich gestern auf dem Weg nach Afrika machte – mit seinen zwei neuen ATV-Haserln im Schlepptau.

Richie überglücklich: Nun, ist der Weg frei für eine neue Mausi!“ Ungeklärt: Wie kann sich das Ex-Mausi bei kolportierten 4.000 € Unterhalt pro Monat 4.200 € Miete leisten?

Da schweigt auch Mörtel ...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.