Trennung:

Sandy Meyer-Wölden

© dpa/APA

Trennung: "Ich bin enttäuscht und verletzt"

Sandy Meyer-Wölden hat sich in einem Interview enttäuscht über die Trennung von Tennis-Ikone Boris Becker gezeigt. "Ich habe alles für diese Beziehung getan. Ich bin enttäuscht und verletzt", sagte Beckers Ex-Verlobte der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe). Zu weiteren Einzelheiten der Trennung wollte sich die 25-Jährige nicht äußern: "Ich bitte darum um Verständnis, dass ich in dieser emotionalen Situation momentan nichts zu dem Vorfall sagen will."

Das Aus der Beziehung zwischen dem Tennishelden und der Schmuckdesignerin war am Dienstag bekanntgeworden. Selbst Freunde des Paares waren überrascht. Die Liebe der beiden hielt gerade mal 83 Tage. Als Trennungsgründe hatte Becker in "Bild" den Altersunterschied und den Jet-Set-Alltag genannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.