Trotz Ehevertrag will Lisi Polster mehr Geld

Rosenkrieg

Trotz Ehevertrag will Lisi Polster mehr Geld

Die Situation ist einigermaßen pikant. Denn nach wie vor leben Lisi, 40, und Toni Polster, 44, in einem Haus. Wie Eheleute eben. Unterschied: Mittwoch reichte die Fußballerfrau die Scheidung ein – ohne ihrem Mann etwas davon zu sagen. Kurios: Die beiden frühstücken sogar gemeinsam mit den Kindern ...

Doch dass Lisi Polster über ihre Hollabrunner Anwältin Kristina Köck die Scheidung eingereicht hat, musste Ex-Kicker Toni Polster in der Zeitung lesen (ÖSTERREICH berichtete). „Ich bin überrascht, dass ich über die Einreichung der Scheidungsklage über die Medien erfahren habe. Ich wohne ja nach wie vor mit Lisi in einem gemeinsamen Haushalt“, so ­Toni Polster in einer ersten Reaktion gegenüber ÖSTERREICH.

Der Vorstoß seiner Frau trifft ihn unvorbereitet: Er hat noch keinen Anwalt, seine Frau schon drei in Stellung gebracht. Und: Noch hat der Star-Kicker die Scheidungspapiere nicht erhalten.

18 Jahre Ehe
Das ehemalige Vorzeige-Paar der Fußball-Szene ist seit 18 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder: Anton-Jesus ist 17 Jahre alt, die Tochter Lisa-Maria 15. Doch in der Ehe zwischen der fürsorglichen Hausfrau und Mutter und dem millionenschweren Werbestar kriselt es schon jahrelang.

Unter einem Dach
ÖSTERREICH brachte 2006 in seiner ersten Ausgabe das erste Interview über ihre Trennung. „Nach 16 harmonischen Jahren“ gehe man ­getrennte Wege. In aller Freundschaft. Wegen der Kinder einigten sie sich, weiterhin unter einem Dach in Wien-Hietzing zu wohnen.

Nun riss Lisi Polster allerdings der Geduldsfaden. Sie will endgültig aus dem Schatten ihres prominenten Mannes treten. Lisi Polster macht derzeit eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin.

„Religiöser Mensch“. Die Scheidungs-Anwälte Dietmar Heck und Alfred Boran kümmern sich derzeit um die Vermögensaufteilung. „Ich werde mein Möglichstes tun, damit kein Rosenkrieg entsteht. Ich bin ein religiöser Mensch, und werde alles daran setzen, dass die Kinder nicht belastet werden“, sagt Toni Polster.

Ehevertrag
Doch ob sich dieser Wunsch auch umsetzen lässt, ist mehr als fraglich: Zwar gibt es einen Ehevertrag zwischen den beiden, dennoch stellt Lisi Polster jetzt gezielte Forderungen. Toni Polster soll seiner Frau eine Wohnung statt des gemeinsamen Einfamilienhauses in Hietzing angeboten haben. Doch sie will eine große Eigentumswohnung.

Lisi Polster vermutet, dass ihr Ehemann einige Millionen Euro seines Vermögens in Florida angelegt haben soll. Deshalb beharrt sie auf ein größeres Stück vom Kuchen als im Ehevertrag vorgesehen. Polster-Berater Skender Fani hat diesen Vertrag für beide ausgearbeitet. Die Eheleute haben ihn damals ohne Einwände unterschrieben. Die Rechtsanwälte von Lisi Polster sollen nun aber ihre möglichen Ansprüche auch in den USA sichern.

Untreu
Bekannt ist, dass der Ex-Stürmer während seiner Dancing Stars-Teilnahme mit Tanzpartnerin Michaela Heintzinger geturtelt hatte (da war das Ehepaar allerdings getrennt). Polster ist mit 44 Treffern in 94 Länderspielen Österreichs Rekordtorschütze im Nationalteam. Die Scheidung wird nun sein härtestes Match.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.