Sonderthema:
Veronica Ferres: Todesangst beim Tauchen

Gefahr unter Wasser

© AP

Veronica Ferres: Todesangst beim Tauchen

Schauspielerin Veronica Ferres (44) hat für ihren neuesten ZDF-Zweiteiler Das Geheimnis der Wale extra Tauchen gelernt und dabei eine bedrohliche Erfahrung gemacht. "Bei der Prüfung zum zweiten Tauchschein mussten wir nachts tauchen, das war zunächst auch gut und faszinierend unter Wasser. Doch als es dann ans Aufsteigen ging, und ich wusste, die Luft ist langsam leer in der Flasche, gab es so ein "Klong"-Geräusch, da ist die Luftflasche an einen Felsvorsprung gestoßen, der überhing. Es ging nicht weiter hoch. Das war ein schrecklicher Moment", sagte die Schauspielerin in Hamburg bei der Vorstellung des Films.

Ruhe bewahrt
"Wir haben das aber gelöst, indem wir ganz ruhig weitergeschwommen sind und geguckt haben, wo geht's im absolut Stockfinsteren wieder an die Wasseroberfläche", erzählte Ferres weiter.

Auch im Film, der vor Südafrika gedreht wurde, erlebt sie einen aufregenden Tauchgang: Ferres will als engagierte Umweltschützerin ein Unterwassermikrofon bergen, dabei kommt es zu einem dramatischen Unfall, und sie verheddert sich im Tauchseil. "Ich musste mich auf die Stunt-Leute absolut verlassen, dass die mich schnell wieder befreien. Denn man kann in diesem Moment ja nichts mehr machen, man kann nicht mehr den Inflator (zur Regulierung des Auftriebs) bedienen, gar nichts mehr. Das hat aber alles gut geklappt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.