Pitt & Clooney

© WireImage.com/Getty

"Wir heiraten und bekommen Kinder...."

Da waren sie endlich: Die schönsten Männer Hollywoods auf einem Ort. Brad Pitt (44) und George Clooney (47) begeistern derzeit nicht nur die Italienerinnen in Venedig, wo sie bei den Filmfestspielen ihre neue Komödie Burn After Reading vorstellten. Und wenn die beiden Kumpels aufeinandertreffen, dann rennt der Schmäh. „Dieser Film ist der Abschluss meiner Idioten-Trilogie", lacht Neo-Single Clooney. Pitt trotz Liebeskrise mit Angelina Jolie entspannt und sehr gut gelaunt, stimmte mit ein: „Mein Charakter im Film ist eine Jungfrau, das war ein gutes Gefühl, so ohne Verwirrungen!“

Beau-Alarm!
Seit Montag treibt Clooney bereits sein Unwesen am Canal Grande, reiste stilecht mit dem Motorboot an und genoss eine Stadtrundfahrt durch die pittoreske Venedig-Kulisse. Tags darauf legte auch Brad Pitt an – mit seinen Söhnen Maddox und Pax Thien. Es spielten sich Szenen wie in Action-Filmen ab: Fünf Paparazzi-Boote verfolgten das kleine Boot, auf dem Papa und seine Sprösslinge flüchteten. Die halbe Brangelina-Familie versteckte sich dann im Star-Hotel Cipriani am Lido. Nur Pitt tauchte abends wieder auf – um gut gestylt im Smoking und Freund Clooney für ihre Dafur-Stiftung Not On Our Watch bei einem Gala-Diner Geld zu sammeln.

Schlagabtausch
Mittwochvormittag, leicht abgekämpft von der Party-Nacht, stellten sie sich den Fragen der Presse. Auf die Frage, wie es Pitts Zwillingen geht, antwortete zuerst George Clooney: „Danke, denen geht es hervorragend!“ Pitt fügte da nur mehr hinzu: „Nächstes Jahr werden es wahrscheinlich wieder zwei Kinder mehr sein!“ Clooney legte noch eine Pointe drauf: „Jetzt verrate ich es ihnen: Ich heirate heute und bekomme Kinder!“

Dann ging es aber wieder um die Sache, ihre Coen-Komödie Burn After Reading. Beide Beaus spielen darin eher dumme Charaktere. „Ich bin ein Typ, der den ganzen Tag im Fitnessanzug herumrennt!“ beschwert sich Pitt lachend. Und Clooney nimmt es fast persönlich. „Man kann sich denken, was die Coen-Brüder von uns halten, wenn sie uns solche Rollen zuschreiben. Aber ehrlich: Ich finde, meine Figur ist intelligent. Da sehen Sie, was das über meinen IQ aussagt.“

Doppel-Interview
George Clooney und Brad Pitt im Talk über ihren Film und Familienleben.

Endlich! Gleich zur Eröffnung der Biennale 2008 erschienen George Clooney und Brad Pitt und präsentierten ihren Film Burn After Reading. Hier der Talk.

ÖSTERREICH: Mr. Clooney, Sie beeindrucken im Film als Polizist weniger als durch Ihre – mit Verlaub – Dummheit …

George Clooney: Genauso ist es! Dieser Film ist sozusagen der Abschluss meiner Idioten-Trilogie. Aber ich finde meine Filmfigur intelligent – das sehen Sie mal, was das über meinen IQ aussagt!”

ÖSTERREICH: Die Rollen wurden Ihnen von den Regisseuren Joel und Ethan Coen auf den Leib geschrieben.

Brad Pitt: Ja, als ich das erfahren habe, wusste ich im ersten Moment nicht, ob ich mich geschmeichelt fühlen, oder beleidigt sein soll. Immerhin spiele ich einen unterbelichteten Typen, der den ganzen Tag im Fitnessanzug herumrennt!

Clooney: Mir ging’s auch so. Ich meine, man kann sich denken, was die Coens – und die haben immerhin einen Oscar gewonnen – von uns halten, wenn sie uns solche Rollen zuschreiben…

Pitt: Aber ich muss sagen, ich fühlte mich durch meine Rolle direkt irgendwie befreit. Mein Charakter im Film ist noch Jungfrau, das war ein gutes Gefühl, so ohne Verwirrungen.

ÖSTERREICH: Da drängt sich die Frage auf: Wie geht es den Zwillingen, Mr. Pitt?

Clooney: Danke, ihnen geht es hervorragend! Und bevor Sie fragen: Ja, ich werde noch heute heiraten und selber Kinder kriegen (lacht).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.