Sonderthema:

Bandmitglieder

© Getty Images

"Wir nahmen Heinos Schlaftabletten"

2007 musste Heino seine Tournee aus Gesundheitsgründe Absagen: Der Schlagerstar litt unter Herzproblemen. Die Gothaer Versicherung, bei der sich der Veranstalter gegen einen solchen Ausfall versichert hatte, weigert sich nun zu zahlen. Denn Heino soll einen Fragebogen zu seinem Gesundheitszustand nicht wahrheitsgemäß ausgefüllt haben. Jetzt klärt ein Gericht, ob der 70-Jährige damals geflunkert hat.

Heino beteuerte am Mittwoch seine Unschuld: "Ich war nie krank." Beim Arzt habe er niemals Probleme gehabt, erklärte er der Richterin. Doch warum ließ er sich dann in nur zwei Jahren 600 Schlaftabletten verschreiben, ging 120 Mal zum Arzt? Die überraschende Antwort des Stars: Die Tabletten habe er alle seiner Frau gegeben. "Einer Frau was auszureden... Hannelore ist nicht ganz so einfach", sagte er Schulter zuckend.

Jetlag-Hilfe
Jetzt melden sich Mitglieder seiner Band. "Heino gab mir z. B. eine Tablette in New York, weil ich einen Jetlag hatte", gibt Saxofonist Peter Sagurna laut Bild.de zu. "Danach schlief ich wie ein Baby." Posaunist Richie Hellenthal wurde ebenfalls mit Schlafmitteln versorgt: "Unter anderem auf Hawaii, weil ich unter Schlaflosigkeit litt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.