Wüstenblume Waris Dirie: Wüstenblume Waris Dirie:

Mutterglück

© Inge Prader

© Inge Prader

Wüstenblume Waris Dirie: "Könnte die Welt umarmen"

Sie ist wunderschön. Strahlende Augen, pralle Haut, ein glückliches Lächeln. Waris Dirie, gebürtige Somalierin mit österreichischem Pass, weltweit bekannte Bestsellerautorin (Die Wüstenblume; Nomadentochter; Brief an meine Mutter) und ehemaliges Top-Model (L’Oréal, Revlon, Levi’s), sieht besser aus als jemals zuvor. Sie ist schwanger, im siebten Monat. Es wird ein Junge. Und sie kann den Tag, an dem sie ihn zum ersten Mal in den Armen halten wird, kaum erwarten: „Meine Hormone spielen verrückt. Ich bin so glücklich, dass ich die ganze Welt umarmen könnte!“

"Wunderschön"
Österreichs neuem führenden Frauenmagazin MADONNA gewährte Waris Dirie als einzigem Medium der Welt das Interview zu ihrer Schwangerschaft. Star-Fotografin Inge Prader zeichnet für die begleitende Fotostrecke verantwortlich, die Waris Dirie auf acht prachtvollen MADONNA-Seiten zeigt, wie sie sich selbst am schönsten findet: „Dieses Shooting für MADONNA ist eine große Ausnahme, normalerweise lasse ich keine Modelfotos mehr von mir machen. Aber es hat unglaublichen Spaß gemacht und die Bilder sind wunderschön geworden! Ich fühle mich selbst am schönsten, wenn ich schwanger bin, sobald das Baby heraußen ist, bin ich bestimmt nicht mehr so hübsch“, lacht Waris Dirie.

07-02-09_madonnacover_06-09

Die Wahl-Österreicherin (seit 2005 hat Dirie einen österreichischen Pass) hat mit geschätzten 44 Jahren (Geburtsdatum und Jahr sind Dirie selbst bis heute unbekannt; Anm.) bereits eine bewegende Biografie: Dirie stammt aus einer Nomadenfamilie, wurde als Fünfjährige Opfer einer rituellen Beschneidung und erlebte diese als einschneidenden Lebensschock. Als sie im Alter von 13 Jahren an einen alten Mann verheiratet werden sollte, floh sie durch die Wüste nach Mogadischu zu einer Tante, später brachte sie ihr Onkel als Dienstmädchen in London unter. Dort besuchte sie auch erstmals die Schule. Mit (geschätzten) 18 Jahren wurde Waris Dirie in London als Model entdeckt, arbeitete später in Mailand, Paris und New York. 1997, am Höhepunkt ihrer Modelkarriere, outete Waris Dirie erstmals ihre Beschneidung und löste ein weltweites Medienecho aus. Sie wurde US-Sonderbotschafterin, gründete die Waris Dirie Foundation und setzt sich unermüdlich gegen das grausame Ritual der Genitalverstümmelung ein. Bis heute hat sie über 12 Millionen Bücher verkauft.

Ihr Sohn Aleeke (12) lebt bei seinem Vater in New York, Waris Dirie hatte aufgrund der Traumata ihrer Kindheit immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Im Magazin MADONNA erzählt die Wüstenblume offen, wie sie sich das neue Leben mit Baby vorstellt („Ruhe ist nichts für mich, ich kann nicht längere Zeit am selben Ort leben...“).

Das ganze Interview und alle Fotos am Samstag in MADONNA.

Foto: (c) Inge Prader

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden