Wurde Amy heimlich Ecstasy in den Drink gemischt?

Übler Verdacht

© Photo Press Service, www.photopress.at

Wurde Amy heimlich Ecstasy in den Drink gemischt?

Offiziell heißt es, Amy Winehouse wurde am Montagabend in die Notaufnahme eingeliefert, weil sie allergisch auf einen Medikamenten-Mix reagierte. Doch ihr Vater Mitch hat einen anderen Verdacht: Er glaubt, einer ihrer Freunde, hat ihr heimlich eine Ecstasy-Pille in ihren Drink gemischt. In Verbindung mit Mitteln, die sie einnimmt, um von harten Drogen wegzubleiben, soll das zum Kollaps geführt haben.

Drogen
Die britische Sun berichtet, Mitch Winehouse habe deswegen schon am Montag die Polizei alarmiert. "Er ist sicher, jemand hat "E" in Amys Getränk gegeben – und er ist entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen", so eine Quelle aus dem Umfeld der Sängerin.

Untersuchung
Für den Drogen-Anschlag ist, so die Vermutung von Amys aufgebrachtem Vater, einer ihrer Freunde, die ständig in ihrer Wohnung herumlungern, verantwortlich: "Er wartet auf den toxikologischen Bericht, der zeigen soll, was ihren Anfall verursacht hat. Wenn seine Verdächtigungen sich als wahr erweisen, will er, dass jemand bestraft wird."

Nach ihrem Kollaps am Montag, war Amy Winehouse schnell wieder auf den Beinen. Auf ihr Drängen entließen die Ärzte die angeschlagene Sängerin am Dienstag aus dem Krankenhaus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.