Yves Saint Laurent ist begraben

Sein letzter Weg

© Reuters

Yves Saint Laurent ist begraben

Mit einer bewegenden Trauerfeier hat die Modewelt am Donnerstag in Paris Abschied von Yves Saint Laurent genommen. An der Zeremonie in der Pariser Kirche Saint-Roch nahmen neben anderen die Schauspielerin und langjährige Freundin des Modeschöpfers Catherine Deneuve sowie zahlreiche Top-Designer wie John Galliano, Christian Lacroix und Jean Paul Gaultier teil.

Sarkozy und Bruni
Unter den mehreren hundert Gästen waren auch Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und seine Frau Carla, die als Topmodel Carla Bruni einst selbst für "YSL" über den Laufsteg gelaufen war. Frankreichs "Première Dame" trug einen der schwarzen "Damen-Smokings", mit denen Yves Saint Laurent in den 60er Jahren berühmt geworden war.

Yves Saint Laurents langjähriger Partner Pierre Bergé schritt vor dem schlichten Sarg in die Kirche, deren Portale mit weißen Lilien und Gladiolen geschmückt waren. Die Urne soll in einem Grab am Anwesen Saint Laurents in Marrakesch im Südwesten von Marokko beigesetzt werden.

Gehirntumor zu spät entdeckt
Der Couturier war am Sonntag mit 71 Jahren an einem Gehirntumor gestorben. Dieser wurde vor einem Jahr zufällig nach einem Sturz entdeckt. Bergé zufolge war es YSL in den letzten Monaten sehr schlecht gegangen. Er konnte nicht mehr alleine essen und nicht mehr sprechen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.