05. März 2018 19:06
"Der Bachelor"
Carina packt aus: So versext ist Daniel
Sie galt als eine der großen Favoritinnen, doch kurz vor dem Finale musste sie gehen. Jetzt packt sie über die Zeit in der Villa aus.
Carina packt aus: So versext ist Daniel
© MG RTL D

Kaum eine Bachelor-Staffel sorgte für so viel Gesprächsstoff wie diese. Viel Körperkontakt, viel Sex-Talk und viel Zickereien gab es in den vergangenen Wochen immer mittwochs auf RTL zu sehen. Diese Woche geht das große Finale über die Bühne und Daniel muss sich zwischen Svenja und Kristina entscheiden.

Darauf gewettet hätten aber nicht viele. Denn eigentlich galt immer Carina Spack als die Favoritin auf das Herz des Bachelors. Doch wie so oft kam es ganz anders. Eine Folge vor dem Finale musste sie gehen. Mit der „Bild“ sprach die 21-Jährige über die Zeit, die Finalistinnen und wie versext Daniel wirklich ist.

"Er fragte uns wie oft, wo und wie wir masturbieren"

Und sie überrascht auch gleich mit einem Geständnis. Denn der smarte Immobilienmakler Daniel ist eigentlich eigentlich gar nicht ihr Fall. „Also äußerlich war Daniel überhaupt nicht mein Typ. Oliver Sanne (31, Staffel fünf) schon viel mehr. Jan Kralitschka (41, Staffel drei) fand ich sehr sympathisch. Ich denke auch, dass ich offener gewesen wäre, wenn er mich äußerlich mehr angesprochen hätte“, sagt sie der „Bild“.

Letztendlich habe aber nicht das Aussehen den springenden Punkt für das Scheitern einer Liebe gegeben. „Auch an den Unterhaltungen mit ihm. Bei Daniel steht das Thema Sex absolut im Fokus. Während der Pool-Party, die in unserer Villa stattfand, spielten wir mit ihm Flaschendrehen. Von ihm gab’s aber nur Fragen zum Thema Sex“, erzählt sie. „So fragte er uns zum Beispiel, wie oft, wo und wie wir masturbieren würden. Das ging gar nicht! Andere Mädels wie Maxime haben sogar geweint. Janine-Christin und Svenja waren da schon aufgeschlossener.“

Frostige Stimmung beim Dream Date

Am Ende habe es einfach nicht gereicht. Zugegebermaßen konnten dies aber auch die Zuschauer spüren. Denn während es bei den Dream Dates mit Svenja und Kristina heftig geknistert hat, war die Stimmung zwischen Carina und Daniel eher frostig.

Grund dafür sei das ständige Rechtfertigen gewesen, sagt Carine. Daniel habe immer an ihren Absichten gezweifelt und immer musste sie ihm sagen, dass sie es ernst meine. Während beide dicht nebeneinander saßen und die romantische Stimmung beim Date genießen sollten, hatte Carina mehr Interessa am vorbeifahrenden Party-Boot, als an den Junggesellen neben ihr. Ihren Unmut machte sie auch gleich klar. „Ich wäre jetzt lieber auf dem Boot, als mit dem hier zu sitzen“, motzte sie.

„Auch bei der Übernachtung ging es weiter und er fragte mich immer wieder, ob ich die Wahrheit sage. Das war mir irgendwann zu anstrengend, deshalb habe ich auch früh geschlafen und das Licht ausgemacht“, sagt sie.

Carina drückt Svenja die Daumen

Allerdings herrsche kein böses Blut nach dem Rausschmiss. Mittlerweile ist sie wieder längst über die Sache hinweg und freut sich sogar auf ein Wiedersehen mit Daniel. Ihren einstigen Konkurrentinnen wünscht sie viel Glück, wobei sie sich wünscht, dass Svenja die letzte Rose bekommt. „Svenja hat es definitiv mehr verdient! Sie war von Folge eins an ernsthaft verliebt und hatte jedes Mal Angst, wenn Daniel zu einem Einzeldate mit einer anderen fuhr“, sagt sie. Kristina hingegen hätte laut Carina ein falsches Spiel gespielt. Zudem wurden immer wieder Gerüchte laut, dass sie ohnehin einen Freund zuhause sitzen hätte. „Hundertprozentig bestätigen kann ich das zwar nicht, aber ich kann sagen, dass ihre Tränen im TV selten echt waren. Vor der Kamera beschwerte sie sich über Probleme mit den Mädels oder andere Dinge, aber in Wahrheit galten die Tränen anderem. Weinend sagte sie dann ‚Er wird es mir nie verzeihen.‘ Um wen es sich dabei gehandelt hat, weiß ich nicht, aber definitiv nicht um Daniel.“

Wer nun schlussendlich die letzte Rose und damit  das Herz des Bachelors gewinnt, erfahren die Zuschauer am Mittwoch um 20.15 Uhr auf RTL.