Naddel:

Tödliche Krankheit

Naddel: "Will den Sommer überleben"

Es war ein Schock! Nadja abd el Farrag leidet unter einer unheilbaren Krankheit, die tödlich enden kann: Leberzirrhose. Jahrelanger Alkoholmissbrauch ist die Hauptursache, das ist der Bohlen-Ex bewusst. "Ich weiß ja, dass ich mir alles selbst zuzuschreiben habe. Trotzdem frage ich mich, warum bei mir all die Fehler, die ich gemacht habe, umso schlimmer bestraft werden", sagt sie in der Zeitschrift Closer.

Vor neun Monaten erhielt sie die Diagnose. Damals sagte der Arzt: "Entweder du schaffst es selber, oder du musst eingewiesen werden." Nadja wollte es "natürlich" selber schaffen.

Ein Glas am Wochenende

Ob sie wirklich weiß, wie ernst ihre Lage ist? Im RTL-Interview klingt es so, als spiele sie ihre Krankheit mal wieder herunter. "Am Wochenende trinke ich mal ein Glas Wein oder so, aber ich esse jetzt auch kein Fastfood", so Naddel. Das Problem dabei: Das Fastfood verträgt sie jetzt zwar nicht mehr, weil es fett ist. Doch krank wurde sie durch den Alkohol und von dem sollte sie endgültig die Finger lassen. Sie glaubt aber, es reiche, wenn sie nicht so viel trinkt wie in der Vergangenheit: "Mein Gott, dann kann ich dann mal einen Sekt oder Wein trinken."

Sie witzelt sogar über ihre Krankheit. "Ich bin tot", lacht sie, "Auf jeden Fall will ich den Sommer noch überleben. Das hört sich so dramatisch an, den Sommer werde ich auf jeden Fall überleben." Natürlich kann man von Galgenhumor sprechen. Aber: Wer Nadja in den vergangenen Monaten beobachtet hat, weiß, dass sie sich der harten Realität oft nicht stellt und ihre Probleme wegschiebt. So lief es auch bei ihren Versuchen, ihre Alkoholsucht in den Griff zu bekommen...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.